Aktuelle Zeit: 17. Okt 2019, 00:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 15. Apr 2012, 18:00 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 5. Sep 2010, 08:28
Beiträge: 278
Hi ecki,
das ist ja echt bitter. Wäre sicherlich ein sehr schönes Auto geworden. Ich fürchte, da kann man nichts mehr machen, ausser entlacken und neu lackieren. Das Gleiche ist mir vor zwei oder drei Wochen gleich zweimal bei einer E-Type Karosse passiert, als ich mal einen neuen Klarlack testen wollte. Nach dem ersten Fehlversuch habe ich die Karosse komplett abgeschliffen und dann neu lackiert. Als dann auch wieder die Farben verlaufen sind und die Decals hoch kamen und sich fast aufgelöst haben, habe ich die Karosse in die Tonne gekloppt, da nun eh alle Riefen etc. zusaßen :( .

Aber gib nicht auf, das wird schon noch klappen!

Gruß,

Sami


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 15. Apr 2012, 18:00 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 15. Apr 2012, 19:29 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 30. Jan 2011, 22:44
Beiträge: 938
Wohnort: Hannover
Hi Ecki,

ecki hat geschrieben:
... endlich wieder was weiter bringen und bin für meine Ungeduld erneut bestraft worden....i


Ach, wiklich? Versteh' ich gar nicht...

Nein, keine Schadenfreude. Ist doch höchst ärgerlich. Mein Vorschglag: Die Läufer wegschleifen, rostig machen und den Rest verdrecken.

_________________
Wer den Rock' Roll verstanden hat, fährt keinen Neuwagen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 14. Mai 2012, 18:21 
Offline
Member
Member

Registriert: 7. Feb 2012, 14:32
Beiträge: 62
Hallo Ecki,
ich habe mir das gleiche Harz zum Scheibengießen gekauft. Ich würde gerne wissen, ob Du/Ihr das Mischungsverhältnis wie angegeben beibehalten habt (100g Harz : 55g Härter). Bei mir sind die Scheiben nach 2 Tagen immernoch ziemlich "flexibel".

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 14. Mai 2012, 18:29 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 5. Sep 2010, 08:28
Beiträge: 278
Hallo Martin,
ich habe ja auch das gleiche Zeug. Ich nehme etwas mehr, als angegeben, etwa 100g Harz : 60-65g Härter. Die Scheiben brauchen dann etwa zwei Tage zum durchhärten. Das dauert ganz schön lange, ich bin seit etwa einer Woche auch schon fleißig am Giessen...

Gruß,

Sami


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 14. Mai 2012, 18:54 
Offline
Member
Member

Registriert: 7. Feb 2012, 14:32
Beiträge: 62
Vielen Dank Sami,
ich habe gerade den 2.Versuch gestartet mit etwas mehr Härter. Mal sehen was dann bei rauskommt. :danke

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 14. Mai 2012, 21:53 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1149
Wohnort: Westerwald
Hallo Martin,

das Mischungsverhältnis wie Sami bereits gesagt hat und 36 - 48 Std. Geduld. Dann passt es :daumen.
Du solltest zudem auf jeden Fall auch ein Trennmittel verwenden, das Zeug greift das Silkon stark an.
Ich habe Vaseline genommen, geht zwar aber nicht optimal aber probier doch mal dein Lebensmittelzeug und berichte uns davon :wink:.

Beste Grüße,

ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 18. Mai 2012, 22:17 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 30. Jan 2011, 22:44
Beiträge: 938
Wohnort: Hannover
Ecki, Du, was macht'n der Speedster? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :wink:

_________________
Wer den Rock' Roll verstanden hat, fährt keinen Neuwagen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 27. Jun 2012, 19:56 
Offline
Member
Member

Registriert: 7. Feb 2012, 14:32
Beiträge: 62
Hallo zusammen,
nur mal kurz zum Scheibengießen Trennmittel, mein "Lebensmittelzeugs" taugt nicht dafür. Die Scheiben bekommen einen unansehnlichen Schleier. Ich gieße wieder ohne Trennmittel, habe bis jetzt noch keine Schäden an den Formen feststellen können und es läßt sich auch alles einfach ausformen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 27. Jun 2012, 20:39 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1149
Wohnort: Westerwald
Hallo Martin,

wieviele Abgüße hast du den in deiner Form gemacht? Wenn du kein Trennmittel verwendest, hast du dann keinen "Schleier"? Wenn ich kein Trennmittel verwende, bekomme ich die Scheiben fast nicht mehr aus der Form!

Beste Grüße,

ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 27. Jun 2012, 22:02 
Offline
Member
Member

Registriert: 7. Feb 2012, 14:32
Beiträge: 62
Hi ecki,
bisher habe ich bei einer Form ca. 7 Abgüsse gemacht (davon waren 3 halbwegs brauchbar, ich habe immer etwas Probleme mit diesen klitzekleinen Luftbläßchen). Und ja, wenn ich ohne Trennmittel arbeite habe ich keinen Schleier. ( die Scheibe ist "milchig"? geworden, so als wenn sich das Trennmittel mit dem Harz vermischt hat)
Ich kann meine Scheiben eigendlich ganz geschmeidig aus der Form holen, sie kleben zwar etwas, aber es geht. In etwa so, wenn du einen Streifen Klebeband auf ne Carrera Schiene klebst und wieder abziehst

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 27. Jun 2012, 22:56 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1149
Wohnort: Westerwald
Hallo Martin,

Zu dem Zeitpunkt (6.-7. Abguß) hatte ich schon auf jeden Fall diesen matten Schleier. Dem Poliere ich weg, das geht gut. Gegen die Blasen hilft nur vorsichtig rühren und dann ca 30 Min. stehen lassen. So mache ich es, mit Blasen habe ich da eigendlich keine Probleme mehr.

Beste Grüße,

ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 2. Jul 2012, 20:47 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 30. Jan 2011, 22:44
Beiträge: 938
Wohnort: Hannover
Hi Ecki,

hast auch grad' den Bericht über Walter Röhrl auf ServusTV gesehen? :zunge

_________________
Wer den Rock' Roll verstanden hat, fährt keinen Neuwagen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 2. Jul 2012, 22:53 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1149
Wohnort: Westerwald
Sch.............ade !!!!! Verpasst :( :( :(

Beste Grüße,

ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 3. Jul 2012, 15:38 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 30. Jan 2011, 22:44
Beiträge: 938
Wohnort: Hannover
Das tut mir jetzt aber echt leid... : :roll:

_________________
Wer den Rock' Roll verstanden hat, fährt keinen Neuwagen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 15:05 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 12. Feb 2011, 13:33
Beiträge: 108
Wohnort: Niel-bij-As Belgien
Hallo Ecki,

Ich fragte mir, mensch wo ist mein fanclub, wir zehn dich nicht mehr auf 1/32 :lol:

Deine Opel wirden immer kleiner, sind das die folgen von Sanierung bei Opel? :mrgreen:

Aber jetzt mal aller spaß zu Seite, ich sehe das du einen richtigen Profi bist im Casting :daumen
Ich habe Gesteren mein erster versuch gemacht eine Gießform zu machen für dem Guss in resin.

Ich habe kürzlich mir eine vakuumanlage gebaut, und ich muss schon sagen das die einziehung von Luft aus die gummiMasse ziemlich spektakulär funktioniert.
Wen das objekt unter vakuum steht, ist es fast ob man eine Brausetablette im Fliesenden Gummi geworfen hat.
So nach 5 Minuten stoppt es dann, und man kann dar von ausgehen das für 99% keine Luft mehr in gummi ist.

Ich warte jetzt bis morgen um die frische Guss zu lösen.
Der verkäufer von die produkten hat mir geraten 48 Stunden zu warten um das ganze zu lösen, er sagte das es kein Problem ist, das schneller
zu machen, aber für Risiken zu vermieten rate er mich an diese warte seit zu respektieren, mal zehn.
Bild
Bild

Wie ich sehe arbeitest du mit einen positiv und negativ Form in diesen Fall.
Meine frage wie kriegst du dem richtigen Menge resin zwischen die zwei formen?
Gießt du erst das resin und drückst dann die zwei zusammen, oder gießt du das resin durch die Löcher weil das positiv und negativ zusammensitzen?

Grüßen ,
Danny


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Opel Ascona A in 1:43
BeitragVerfasst: 26. Jan 2013, 00:39 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1149
Wohnort: Westerwald
Hallo Danny,

tschuldigung, bin aus beruflichen Gründen extrem eingespannt und komme daher im Moment nicht dazu was zu machen (eigendlich schon seit nem halben Jahr) und ich sehe da kurzfristig noch keine Besserung. Den Rest der Zeit beanspruchen Familie (3 Kinder) und Haustiere :wink: .
Aber es wird sicher irgendwan wieder anders und dann werden all die vielen in meinem Keller schlummernden Projekte fertig und ich lerne auch noch das lackieren :mrgreen: .
Aber jetzt mal zum Thema, stimmt ich habe vor einer Ewigkeit mal Modellbau/Formenbau gelernt. Für die Bestimmung der Menge Gießharz/Resine gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich selbst bin eher ein Freund der Gieß-Methode. Das heist, ich muß die Menge nur zum Mischen bestimmen. Da hat man natürlich mehr Anspruch bei der Erstellung der Form, damit die Entlüftung der Form beim Gießen gewährleistet bleibt. Sonst hat man nachher jede Menge Lunker im Guß :roll: . Einfacher ist es da, eine entsprechende Menge Harz/Resin in die Form zu geben und das Negativ/Gegenstück rein zu drücken. Wenn man das Harz/Resin an der tiefsten Stelle der Form hat und dann langsam und gleichmässig das Gegenstück rein drückt sollte es klappen. Voraussetzung die Luft und etwaige Übermengen können nach oben entweichen. Dazu sollte man dann von der unteren (in dem Fall dann obern ) Kanten der Karosse Entlüftungen einschneiden. Reicht mit einem scharfen Messer dreieckige Nuten ins Silikon zu schneiden. Wenn man bei der Dosierung großzügig war läuft dann halt viel über :shock: .
Um die Menge gut zu dosieren, ist die einfachste Methode, du wiegst dein Ur-Modell. Ist das aus dem gleichen Werkstoff wie dein Gießmaterial brauchst du da ja auch mit der Feinwaage nur abzuwiegen. Wenn dein Ur-Modell z.Bsp. aus Zink besteht > wiegen, teilen durch die Dichte von Zink (7,14) und multiplizierst mit der Dichte des Gießmateriales das du verwendest (die Angabe findest du normal in der Bedienungsanleitung des Lieferanten).
Also bei dem Ascona wog das Zink Ur-Modell 55g. Die teilst du durch 7,14 und multiplizierst dann wieder mit der Dichte des Gießwerkstoffes (in dem Fall 1,4) dann hast du das Füllgewicht = 10,78 g. Ich würde dann 13 g anmischen. Das erhöht die Sicherheit der Formfüllung und kann dann die Luft durch die ins Silikon geschnittenen Entlüftungen verdrängen. Wenn du jetzt ein Resin verwendest, das 50/50 gemischt wird ist es einfach. Bei anderen Mischungsverhältnissen halt einfach entsprechend verteilen.
Sieht ja interessant aus was du da gebaut hast, was sagt deine Frau den dazu 8-) . Ich hoffe natürlich das du uns zeigst, was du da wieder Zauberst :daumen .

Beste Grüße,

ecki

PS. Wenn Opel untergeht sind da einzig die Amis daran schuld :( .

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

OPEL Speedster
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: ecki
Antworten: 50
OPEL Commodore (wir sind die Jungs von der OPEL Gang...)
Forum: Scratchbuilt Slotcar Contest 2008
Autor: hfa666
Antworten: 16
Opel Ascona A - Rally Europameisterschaft 1974
Forum: 1/43 - 1/60 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Sami
Antworten: 24
Opel Omega 1/43
Forum: 1/43 - 1/60 Scratchbuilt Slotcars
Autor: ovali
Antworten: 15

Tags

Auto, Erde

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode, Erde, Bild

Impressum | Datenschutz