Aktuelle Zeit: 18. Okt 2018, 21:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 17:42 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
Hallo Freunde des Selbst-Bauens!

Wie Ihr ja wisst, hat ja eines unserer Forumsmitglieder (tomato_007) sich die Mühe gemacht und den Versuch gestartet einen Typ 3 zu bauen.
Seine Herangehensweise war erstaunlich , mutig , und hoch anzurechnen.
Ich wollte dies auch versuchen, bin aber kläglich gescheitert aus einem Stück Holz einen PKW zu machen.

Also hab ich es aufgegeben.

Nunmehr, da es jetzt endlich genau dieses Fahrzeug in 1/32 zu kaufen gibt, habe ich mich entschlossen es mittels Abguß-Resin zu versuchen.

Ob es auch diesmal bei einem Versuch bleibt, wird sich zeigen.

Nachdem ich das Fahrzeug erhalteb habe, musste ich es natürlich gleich mal zerlegen.
Da war aber auch schon der Erste Haken.
Die Inneneinrichtung, Cockpit etc, das geht nicht raus, ohne irgendetwas zu zerstören.
Teilweise sehe ich nichtmal einen Übergang zwischen Cockpit und Karosserie.
Wie das Modell gebaut wurde ist mir schleierhaft.

Also runter mit dem "Fahrwerk" und das Cockpit wieder verschliessen, damit da später nichts hineinrinnen kann.
Bild

dann eine passende Grundplatte geschnitten
Bild

den Rahmen zum Ausgiessen gebaut, und ja, ab und an muß der Körper auch befüllt werden, nicht nur der Rahmen :-)
Bild

dann schön mit der Modelliermasse rund ums Fahrzeug alles abgedichtet
Bild

rein in den Angießrahmen
Bild

Silikon drüber, und jetzt mal warten
Bild

wies dann weiter geht ist noch nicht ganz klar.
Ich denke ich werde im Schwenkverfahren mal weiter machen.
Dann die Flächen der Gläser rausfräsen
und dann die innere Silikonform herstellen

nur so, denke ich, das ich dann mehrere Formen gießen kann.

Jemand eine andere, bessere Idee ?

Bin für alles offen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 3. Sep 2017, 17:42 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 18:03 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1114
Wohnort: Westerwald
Hallo Duffyhs,

prima so weit. Ich bin allerdings eher ein Freund davon die Metallkarosse kpl. zu strippen, in die Negativform einzusetzen und dann das Gegenstück auch in Silikon zu gießen.
Habe ich schon Mehrfach so gemacht, die Wandung der Metallmodelle passt auch für Resinkarossen und du hast nachher sehr viel weniger zu schleifen (Fenster, Wanddicke allgemein).

Habe mal einen Opel Speedster so gemacht und hier vorgestellt :

94048463nx42111/1-32-scratchbuilt-slotcars-f2/opel-speedster-t2395.html#p24435

Beste Grüße,

Ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 18:14 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
@ ecki

ja natürlich

Aber wie gesagt, ich schaffe es nicht das Innenleben herauszunehmen .......


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 20:38 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1160
Wohnort: Köln
Ich verstehe das so, dass Du die Scheiben drinnen gelassen hast? Wenn Du Pech hast, läuft das auch etwas hinter die Scheiben...
Sonst müsste das klappen.
Einen Schwenkguss würde ich auch nehmen:-)
Gruss
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 20:49 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 37
Hallo zusammen,

dürfte ich mich "dranhängen", was einen Abguss angeht?

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 22:31 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
Sicher doch, aber ich muß mal schauen was draus wird, obs überhaupt geht
ansonsten könn ma schon drüber reden :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 3. Sep 2017, 22:41 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 37
Prima, dann bin ich mal gespannt...

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 08:18 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
neuer Zwischenstand
hab mal das Original rausgepöpelt
schaut ganz gut aus die Silkonform

Bild

anderes Problem:

wie mischt ihr denn euer Silikon ab?
ich schaffe es einfach nicht komplett die 1:1 Massen zu vermischen
es bleibt mir immer ganz unten im Mischbecher etwas über, welches nicht aushärtet, weil sich die 2 Komponenten nicht komplett vereint haben.....
füllt Ihr die 2 Komponeneten zeitgleich in den Mischbecher ein?
ich hab jetzt so wie immer zuerst Teil A und dann Teil B, aber das geht nicht wirklich gut......
Und wegen der Blasenbildung, da hab ich sehr lange auf die Form drauf geklopft, es kamen immer wieder Bläschen raus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 09:17 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
zum RESIN - Erstform

was meint IHR?

soll ich
1.) die Form komplett mit Resin ausgiessen, und dann mittels Dremel ausfräsen?

2.) oder das SChwenkverfahren anwenden?

3.) alle 5 Seiten extra mittels Resin herstellen?
also jede seite der Form, liegend, mittels Resin ausgiessen, und dann ausfräsen, weil sich ja hoffentlich das Resin verbindet

war das verständlich ? keine Ahnung
ich wäre für variante 3

für die angestrebte innenform wäre es egal, aber was wäre "gscheiter", oder einfacher besser, was auch immer

entschuldigt bitte meinen österreichischen Akzent :lol:

was sagt ihr dazu ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 10:17 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 09:06
Beiträge: 1114
Wohnort: Westerwald
Hallo Duffyhs,

Duffyhs hat geschrieben:
für die angestrebte innenform wäre es egal, aber was wäre "gscheiter", oder einfacher besser, was auch immer

entschuldigt bitte meinen österreichischen Akzent :lol:

was sagt ihr dazu ?


Das mit dem österreichischen Akzent ist kein Problem. Ich arbeite in Österreich und habe mich inzwischen daran gewöhnt :wink:

Wenn ich dir aber zu deinen Fragen etwas raten darf :

Zu 1. Das würde ich nicht machen. Ist eine wirkliche Schweinearbeit und eine enorme Materialverschwendung :schwitz .
Zu 2. Ist sicher die beste Methode. Braucht in Abhängigkeit der Aushärtegeschwindigkeit etwas Übung um gleichmäßig und nicht zu dick zu werden. Ist aber Materialsparend und lässt noch genug Schleiferei über wenn man gerne schleift :mrgreen: .
Zu 3. Die Variante ist möglich. Das Resin verbindet sich. Ist aber eher wie kleben. Die Verbindung hat nicht die Festigkeit von einem homogenen Guß. Besonders an den Säulen der Fenster sehe ich das problematisch.

Klare Empfehlung, wenn schon keine Innenform dann schwenken. Sei nicht bange davor. Das ist nicht so schwer. Viel falsch machen kannst du dabei nicht. Wenn der erste nicht gelingt, ist ja nicht so viel verloren.

Für die Menge die du anmischen solltest (hilft auch beim Schwenken die Wandstärke zu kontrollieren) habe ich es wie folgt gemacht : Metallkarosse wiegen , Gewicht durch Dichte 6,8 mal Dichte Resin 1,4 ergibt Karosseriegewicht x 2 (Wegen der Fenster und kleiner Unregelmäßigkeiten).

Wünsche gutes Gelingen und freue mich schon auf Bilder.

Beste Grüße,

Ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 10:29 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 37
Moin,

Mensch, das schaut so aus der Ferne betrachtet schon sehr vielversprechend aus. :daumen2

@ Ecki: der VW Typ 3 von MoMiniatur ist aber nicht aus Metall, sondern ebenfalls aus Resin...

wollt ich nur mal anmerken...

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 10:47 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1160
Wohnort: Köln
Schwenken scheint mir hier auch die am Besten geeignete Methode zu sein.
Bei Bedarf kann man im zweiten Schritt mit einer aufgefrästen Karo immer noch eine Innenform machen.
Ich persönlich habe immer etwas Probleme wirklich gleichmässige Wandstärken beim Schwenken zu erreichen. Daher nehme ich nur so 8 bis 10g Resine pro Durchgang und baue lieber die Wandstärken mit mehreren Schichten auf. Dabei die nächste Schicht in die angehärtete, aber noch nicht ganz feste Resineschicht geben. Konsistenz wie Kerzenwachs klappt bei mir ganz gut. Kontinuierlich schwenken auch wenn das am Anfang noch keinen Sinn zu machen scheint.
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 11:20 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jan 2009, 14:13
Beiträge: 512
Hallo zusammen!

Mensch Leute, ihr macht mir echt Bock, auch mal was selbst zu giessen, hab da ein paar Metall-Modelle, die ich gerne abgiessen möchte.

_________________
Herzliche Grüße vom Niederrhein, Joachim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 5. Sep 2017, 02:14 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1680
Ich zerstöre ja die Innereien von Standmodellen - kits nur dann, wenn es sich nicht um Raritäten handelt, an denen Standmodellbauer noch Freude haben könnten.
Die werden nach dem Kopieren wieder verkauft.( die kits :mrgreen: )

Ich bin aber auch kein Freund der Schwenkmethode.

Also gieße ich den Kern so, wie es das Modell hergibt. Dann entferne ich ihn chirurgisch aus der Karosserie, was natürlich oft Schneiden bedeutet.
Schraubstege und irgendwelche Versteifungen müssen im Silikon ausgeweitet werden, damit der Kern heraus geht.

Dann säubere ich ihn und versuche so viel wie möglich der Unregelmäßigkeiten zu korrigieren. Ich baue Wände aus Knete und gieße da Silikon hinein um Flächen eben zu kriegen, die Löcher der Schraubzapfen werden zu gegossen etc.
Wenn ich der Meinung bin, dass der Kern nun leichter raus geht, gieße ich die erste Karosserie. Diese wird geprüft und eventuell innen noch etwas abgefräst und geglättet und von Hemmnissen befreit. Dann kommt sie wieder rein, es wird etwas Silikon hinein gegossen ( Trennmittel nicht vergessen... ) und der Kern wird ebenfalls hinein gepresst bis er eben, wie es sein soll, in der Form liegt.
Wenn ich ihn nun aus der Karosserie nehme habe ich einen "aufgefütterten", verwendbaren, entfernbaren Kern.
Das Silikon hat sich beim nachträglichen Ergänzen bisher immer gut verbunden.

Da es bei meinen Abgüssen bisher immer um recht seltene Vorlagen geht, ist der kleine Mehraufwand durchaus gerechtfertigt.

Außerdem - that´s scratchbuilding !

Roland

_________________
_____________________________________________

"What a fascinating display of pyrotechnics !" the rabbit yelled enthusiastically - staring wildly into the muzzle flash of the huntig rifle...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 5. Sep 2017, 08:15 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
@ blacky
leider verstehe ich dein Posting nicht
bin entweder zu dumm oder sonst was
kannst du es zumindet MIR näher erklären, was du damit gemint hast?

mache ich was falsch deiner Meinung nach, was sollte ich anders machen unter folgender Voraussetzung ?

das Originale Fahrzeug komplett zu strippen, das werde ich nicht machen (es wird dadurch zerstört), weil ich es ja auch behalten möchte, als Erinnerung an meinen 1:1 Typ 3, und es hat mich beinahe 100 EURO gekostet, das Modell zu bekommen, inkl. Versandkosten nach Österreich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 5. Sep 2017, 20:51 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1680
Duffyhs hat geschrieben:
@ blacky
leider verstehe ich dein Posting nicht
bin entweder zu dumm oder sonst was

So ein Unsinn...

kannst du es zumindet MIR näher erklären, was du damit gemint hast?

mache ich was falsch deiner Meinung nach, was sollte ich anders machen unter folgender Voraussetzung ?

Ich würde mir nie anmaßen irgendetwas für "falsch" zu erklären, denn ich tue ja nichts Anderes als lediglich meine Vorgehensweise darstellen und warum ich es so mache. Und das ist weder ein Dogma, noch erhebt es Anspruch auf die alleingültige Bestvariante.

das Originale Fahrzeug komplett zu strippen, das werde ich nicht machen (es wird dadurch zerstört), weil ich es ja auch behalten möchte, als Erinnerung an meinen 1:1 Typ 3, und es hat mich beinahe 100 EURO gekostet, das Modell zu bekommen, inkl. Versandkosten nach Österreich

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da sind wir uns ja schon mal völlig einig.

Ich selbst habe absolut kein Interesse daran, die Originale zu behalten, da ich ja die für slotcars gedachten Kopien habe.
Aber es kann ja sein, dass irgendein Sammler / Standmodellbauer gerade eines meiner als Kopiervorlagen genutzten Modelle / kits sucht und nicht findet.
Aus dem Grunde empfinde ich es als viel sinnvoller, lieber etwas mehr Aufwand zu betreiben und dafür das Originalmodell für jemanden zu erhalten, der dann seine Freude daran hat, es zu besitzen und auch noch unbeschädigt. Zumal sehr viele meiner Vorlagemodelle / -kits mittlerweile ausgesprochen selten sind.

Warum ich Schwenkguß nicht mag ist einfach erklärt.

- Ich bevorzuge gleichmäßige, überschaubare Wanddicken, bei denen ich auch mechanische Belastungen kalkulieren kann

- Beim Schwenkguß ist es schwierig und aufwendig, die Scheiben, das Cockpit genauso sauber einzupassen wie beim Original. Beim Kernguß wird es normalerweise identisch mit dem Original.
- Da ich auf Überschaubarkeit stehe, würde ich folglich bei Schwenkguß ebenfalls die Karosserie so gut es geht auf eine gleichmäßige Dicke bringen wollen - also viel Fräs - und Meßarbeit mit viel Gefahr für die Gesundheit, trotz Absaugung, Masken und was noch alles.

Scratchbuilding ist für mich Spaß und Freude. Zeit spielt keine Rolle, denn es geht ums Hobby.
Fast bei jedem neuen Projekt finden notwendigerweise auch wieder neue Denkprozesse statt, die zu neuen Techniken führen. Dabei werden oft neue Werkzeuge selbst hergestellt und was noch alles.
Kostet alles Zeit.
Jedoch ist es mir völlig gleich, wenn eine Arbeit - wie auch das Gießen mit Kern - eventuell mehr Zeit verlangt. Und das ist definitiv der Fall, wenn man diecasts abgießen will/ muß.

Das ist eben scratchbuilding.

Mir ging es im Grunde nur darum zu beschreiben, dass man ein Diecast - oder sonstiges Modell auch mit Kern gießen kann, ohne am Modell etwas zerstören zu müssen. Die Arbeit entwickelt sich dann vor allem am Kern.

Weiter fragen !

Gruß

Roland


_________________
_____________________________________________

"What a fascinating display of pyrotechnics !" the rabbit yelled enthusiastically - staring wildly into the muzzle flash of the huntig rifle...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 12:21 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
Ich danke dir für die ausführliche Antwort
bin immer sehr zugänglich wenn jemand sein Wissen weitergibt ohne viel Aufheben darum zu machen
Merci

Hab jetzt , nichts desto trotz, dasn Schwenkverfahren angewandt.
Ich mein, muß doch mal alles versuchen, nur so kann man sich ein Bild davon machen.

Hab es jetzt in vielen dünnen Schichten versucht, immer wieder übereinander bevor die erste Schichte noch so richtig hart geworden ist, hoffe die haben sich gut vereint.
Obwohl das ja gar nicht so wichtig ist, weil diese Resinform ja nur für die innere Silikonform notwendig ist.

Bild

Werde dann heute noch die Resin-Karosse herausfriemeln und dann über das Wochenende fräsen bis der Dremel raucht :-)

Drückt mir die Däumchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 15:38 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1160
Wohnort: Köln
BIn gespannt!
Sieht so aus, als ob Dir das Silikon aus der Form ausläuft. Richtig?
Ich dichte mit Klebeband bei Bedarf die Form ab.
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:05 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
nein nein
da läuft nichts aus, die "Narben" die du siehst, das ist der Heißkleber in den Ecken von der Form, und am Boden
deswegen sieht das so komisch aus

so, und jetzt weitere Bilder vom ausgeschalten Modell :-)

Bild

Bild

Bild

Bild

2-3 Luftblasen haben sich gebildet, aber was solls
Ich finde es wirklich gut gelungen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:11 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1160
Wohnort: Köln
Gut...
Der Schwenkguss sieht vielversprechend aus!
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:20 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
ich werde dann 2 verschiedene InnenSilikonFormen erstellen

eine mit Fenster und eine ohne

dann kann ich immer wieder die Urform mit den Resinfenstern machen, wenn beim ersten mal ausfräsen der Fenster was scheif geht
wie findet ihr die idee ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:23 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1160
Wohnort: Köln
Das verstehe ich nicht ganz. Du kannst doch jederzeit wieder auf die Urform zugreifen und einen neuen Schwenkguss machen. Die Form ist eigentlich für mindestens 20 bis 30 Güsse gut.
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:24 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
Da hast du zwar recht.
aber ich erspare mir den relativ beschwerlichen Schwenkguß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:27 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1160
Wohnort: Köln
Warte mal die Ergebnisse mit der Innenform ab :-)
Ein Vorteil gibt es beim Schwenkguss. Normalerweise hat man keine Probleme mit Luftblasen im Guss.
Die kleinen Bläschen in Deinem Schwenkguss können auch noch Anhaftungen in der Form sein. Bei mir ist der erste Guss meist Anlass für kleine Korrekturen und für die Tonne.
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 18:39 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jan 2009, 14:13
Beiträge: 512
Das sieht echt klasse aus, aber um das Fräsen beneide ich Dich nicht

_________________
Herzliche Grüße vom Niederrhein, Joachim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 21:47 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 37
Hall ozusammen,

schaut wirklich seeeehr vielversprechend aus. Da bleib ich am Ball...

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 7. Sep 2017, 23:02 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2013, 18:13
Beiträge: 418
Wohnort: PCH-MV
Wow, sieht wirklich schon gut aus.
Das ausfräsen wird noch mühselig. Ich hoffe du arbeitest mit Atemschutz. Ich finde der Resinstaub riecht
immer ein bisschen gefährlich. Ich meine das er bestimmt gesundheitsgefährdend ist.

Gruß, Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 8. Sep 2017, 06:32 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 13:14
Beiträge: 480
ich habe eine ABsaugung dabei wenn ich im Keller arbeite
ansonsten mach ichs einfach im Garten, wen das Wetter es zulässt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 8. Sep 2017, 10:36 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 6. Aug 2012, 19:36
Beiträge: 163
Wohnort: Düren
Hallo Duffyh,

ich finde den den VW erstaunlich toll, die ganzen Anbauteile sind klasse geworden.

Ich bin sehr gespannt... :daumen
JAN


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tpy 3 Variant - Resin Versuch
BeitragVerfasst: 8. Sep 2017, 19:00 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1680
sloti hat geschrieben:
Wow, sieht wirklich schon gut aus.
Das ausfräsen wird noch mühselig. Ich hoffe du arbeitest mit Atemschutz. Ich finde der Resinstaub riecht
immer ein bisschen gefährlich. Ich meine das er bestimmt gesundheitsgefährdend ist.

Gruß, Sven



Gießharz - Schleifstaub ist sehr cancerogen. Also nicht ohne Absaugung oder Feinstaubmaske schleifen. Baumart - Masken sind nicht genug.

Roland

_________________
_____________________________________________

"What a fascinating display of pyrotechnics !" the rabbit yelled enthusiastically - staring wildly into the muzzle flash of the huntig rifle...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Ford Fairlane Victoria 1956 resin body kit project
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: MDRSlot
Antworten: 5
Hilfe! Bekomme Resin-Body nicht lackierfähig
Forum: Tipps und Technik
Autor: Wolfgang N.
Antworten: 13
Resin zu viel abgeschliffen, was nun?
Forum: Resineecke
Autor: joustel
Antworten: 4
Mein zweiter Versuch
Forum: 1/24 - 1/25 - 1/28 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Aussenseiter
Antworten: 21

Tags

Bau, Erde, Essen, Forum, Mode, NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode, Erde, Bild

Impressum | Datenschutz