Aktuelle Zeit: 25. Sep 2021, 17:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 9. Dez 2007, 18:36 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Kein Scratch-Built, kein Kit-Bashing, nur etwas für den kleinen Hunger zwischendurch.

Revell Shelby Mustang GT350 R:

Zapfen am Body für die Verschraubung gekürzt. Achsaufnahme der vorderen Felgen abgeschliffen, Vorderachse gekürzt (damit die Reifen nach der Tieferlegung nicht schleifen).

An der Vorderachse die Aufnahme für die Lager gerade geschliffen (zum „u“), um eine variable Höhe für die Lager zu erreichen. Lager anschließend eingeklebt, Chassis auf die Bahn gesetzt und Kleber trocknen lassen.

Der Revell Mustang fährt jetzt nicht mehr „bergauf“. Was mir weitaus besser gefällt als die Optik vorher. Ohnehin ein sehr gut gemachtes Modell (bis auf die Rückleuchten), dem es nur etwas an Power fehlt.

Kleiner Beweis, dass einige der Mustang vorne durchaus tiefer lagen, als es die Revell Modelle (eigentlich richtig) darstellen:
http://www.rmauctions.com/CarDetails.cf ... CarID=r168

Für 700.000 Dollar nicht verkauft (war dem Verkäufer zu wenig!!)! Echte Shelby GT350 R liegen hoch im Kurs.

Ninco Corvette Sebring `56:

Die Vorderachse war so lang, dass grundsätzlich eine Felge weit herausragte. Zudem fuhr die Corvette – wie der Mustang - leicht „bergauf“. Also auch hier die (2) Zapfen des Bodys für die Verschraubung und beide Achsen gekürzt, Carrera Felgen und flachere Vorderreifen aufgezogen, das Felgenbett lackiert. Nachdem ich mehrere Felgen ausprobiert hatte, blieb es bei denen von Carrera. Diese „Stahlfelgen“ passen am besten zur Epoche. Zu modern sollte die Corvette nicht werden. Die Felgen muss ich noch etwas schleifen, sind am Rand leider stellenweise ausgefranst.

Die Corvette (sehr breiter Grill) wirkt breiter als der Mustang. Ist aber nicht der Fall. An der Front ist der Mustang breiter. Die Corvette geht weiter hinten noch etwas „auseinander“, ohne die Breite des Mustangs zu übertreffen.

Gruß - Rod

Bild
Bild
Bild
Bild

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 9. Dez 2007, 18:36 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Dez 2007, 20:39 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 6. Sep 2006, 14:26
Beiträge: 256
Wohnort: Moers
HI,

schöne Fahrzeuge, vor allem werden durch die Vorstellung auch mal einige Leute ermutigt, nicht ganz so umfangreiche Umbauten zu präsentieren :top Es muß ja nicht immer ein Eigenbau von der ersten bis zu letzten Schraube mit min 30g Spachtel an der Karosse sein :wink:

Gruß Holger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Dez 2007, 21:55 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Hallo Holger!
"Früher" hatte ich auch die Auffassung, "je aufwändiger, desto besser". Das betreibe ich weiterhin - mit dem Resultat, dass ich bei 5 Modellen nicht fertig werde (Zeitmangel, Unlust etc.). Um mich selbst wieder zu motivieren und auch mal Resultate zu sehen, habe ich mich an diese beiden Modelle gemacht. Die waren zudem günstig (Mustang EUR 14,50, Corvette EUR 19,60 - beide bei "Ebbe" ersteigert).

Die Absicht, andere zu ermutigen, hatte ich gar nicht. Wenn dies aber dabei heraus käme - umso besser. Ich selbst habe sogar mal in Frage gestellt, was denn bei einem Modell "gescratcht" gewesen wäre. Davon bin ich - zum Glück - abgekommen. Legt man die Messlatte nämlich zu hoch, werden hier höchstens 20 Modelle im Jahr vorgestellt. Insofern könnte der von Dir erwähnte positive Nebeneffekt hoffentlich dazu führen, dass sich unsere "Karteileichen" stärker am Geschehen beteiligen.

Der Mustang ist so gut - an dem muss man nichts mehr verbessern (bis auf die Tieferlegung). Und die Corvette brauchte nur hübschere Felgen und ein flacher gelegtes Chassis. Die "Puristen" unter uns werden insgeheim vielleicht wieder "meckern". Ich baue die Modelle aber für mich, stelle sie hier nur vor. "Gummibereifte Kasperbuden", die völlig unrealistisch aussehen, liefere ich schon nicht ab.

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Dez 2007, 06:42 
Offline
CoAdmin
CoAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2007, 15:08
Beiträge: 2799
Wohnort: Nürnberg Fladungen
Also die Vette steht bei mir auch ganz oben auf der Speisekarte und jetzt weis ich dann auch gleich was noch daran zu machen ist.
Und das du mal Autos zeigst an denen nicht so viel gemacht ist find ich auch sehr gut und macht wie ich hoffe tatsächlich einigen Karteileichen Mut auch mal was zu zeigen.

_________________
Grüße vom Peter aus Franken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Dez 2007, 09:32 
Offline
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jun 2006, 15:52
Beiträge: 2117
Hallo Rod,

hätte ich nicht gedacht, dass die Carrera Felgen so gut auf die kleine Corvette passen. Durch die zweifarbige Lackierung sind sie optisch schön verkleinert. Ist das Oberteil (Cockpitverkleidung) bei der Corvette abnehmbar, oder ist das eine einteilige Karosserie?

Gruß Homer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Dez 2007, 09:50 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Homer hat geschrieben:
Hallo Rod,

hätte ich nicht gedacht, dass die Carrera Felgen so gut auf die kleine Corvette passen. Gruß Homer

Kannst mal sehn - :lol: !

Die Wahl der Felgen war nicht so einfach, wie es aussieht. Die des Mustangs waren auch kurz drauf. Aber letztendlich passten die von Carrera am besten. Ich suche noch passende Reifen für hinten. Denn die, die jetzt drauf sind, sind mir "eigentlich" etwas zu groß. Die Corvette hat dadurch eher den Touch eines Drag Racers als den eines Rundstreckenfahrzeugs. Ich könnte die Reifen abschleifen. Aber das halte ich nicht für die optimale Lösung.

Die Cockpitverkleidung ließe sich abnehmen. Ninco hat die Corvette ja auch mit Hardtop im Programm. Bevor die sich also die Mühe machen, eine neue Form zu bauen, ist es doch viel einfacher, Löcher in die Karosserie zu bohren und das Nachrüstteil (Cockpitverkleidung) dort zu verankern.

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Dez 2007, 20:37 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Homer hat geschrieben:
Hallo Rod,
Ist das Oberteil (Cockpitverkleidung) bei der Corvette abnehmbar, oder ist das eine einteilige Karosserie?

Hallo Homer!
Anbei der Link zum Review der "Slot Car Garage" mit ausreichend Bildern:
http://www.slotcargarage.com/scgarticles/radrev1082.htm

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Dez 2007, 20:40 
Offline
CoAdmin
CoAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2007, 15:08
Beiträge: 2799
Wohnort: Nürnberg Fladungen
Mist :cry: jetzt bin ich bei der Karre ganz knapp überboten worden, dachte ich hätte ihn :cry:

_________________
Grüße vom Peter aus Franken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Dez 2007, 21:12 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
pet-tho hat geschrieben:
Mist :cry: jetzt bin ich bei der Karre ganz knapp überboten worden, dachte ich hätte ihn :cry:

Hallo Peter!
Demnach hast Du sie nicht alle - :mrgreen: ! Nicht ärgern - die gibt es noch öfters. In der Ruhe liegt die Kraft.

Ich halte Ausschau für Dich (sende dann eine PN),
Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007, 08:38 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Da hat Ninco doch "gepfuscht". Wenn sich der Hersteller schon nicht an das Original hält, darf ich auch andere Felgen anbauen - :-) .

http://www.conceptcarz.com/view/photo.a ... 0&eventID=

http://www.conceptcarz.com/view/photo.a ... 0&eventID=

http://www.conceptcarz.com/view/photo.a ... 0&eventID=

http://www.conceptcarz.com/view/photo.a ... 0&eventID=

So gefällt mir das. Mit Beifahrerin noch besser - :mrgreen: .
http://www.conceptcarz.com/view/photo.a ... 0&eventID=

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007, 09:51 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jul 2007, 19:23
Beiträge: 189
Rodweiler hat geschrieben:
Anbei der Link zum Review der "Slot Car Garage" mit ausreichend Bildern:
http://www.slotcargarage.com/scgarticles/radrev1082.htm

Gruß - Rod


Schön ist auch die Übersetzungsmöglichkeit ins Deutsche:

Zitat:
Ich habe zu aufnehmen jene ICH war betraf als ein Ehepaar Monate hinter Gehör Gerücht jene Ninco könnte sein fallenlassend ihre volkstümlich ‘Classic’ Schlange stehen. Manche des Ninco ‘classic’ Schlitz Wagen bist kleidsam immer mehr mißlich zu befinden so habend geringer Regie ihrer allerdings kann sein ein artig Sache. Dankbar derjenige Gerücht gerietet zu sein falsch, als eben wenn ICH Vorstellung die Ausgang war hier, ein neu Weinlese Läufer hat erschien ab Ninco zu tun derjenige befürchtet zu ruhen. Und dieses Zeitrechnung it’s Amerikaner Metall! Ja klar, ja klar it’s plastisch aber Sie ankommen die Begriff.


Der Schlitz Wagen aus der Classic Schlange ist ein Weinlese Läufer. :?:

:mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007, 10:23 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 23. Jan 2007, 10:30
Beiträge: 445
Wohnort: Berlin
Rodweiler hat geschrieben:
So gefällt mir das. Mit Beifahrerin noch besser - :mrgreen: .
http://www.conceptcarz.com/view/photo.a ... 0&eventID=

Gruß - Rod


Sieht aus als würde der "Beifahrer" neben dem Auto knien... :mrgreen:
Also mir gefällt deine Version, Roddy, und das Modell von Ninco deutlich besser als das Original.
Der Kühlergrill... also neeee...
Und die beiden aufgesetzten roten Lämpchen auf dem re. Kotflügel?
Wat soll dat denn??

Gruß
-Ronny


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007, 20:43 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Slotter32 hat geschrieben:
Der Schlitz Wagen aus der Classic Schlange ist ein Weinlese Läufer. :?: :mrgreen:

Mutiert das Forum jetzt zum "Literarischen Zirkel" - :mrgreen: ? Weinlese oder Lesezirkel? Das grenzt ja schon an Dadaismus. Wenn man dann noch Modelle von Darda besitzt, schließt sich der Kreis - :shock: .

Schon die Gegenprobe gemacht (zurück ins Englische)?

Da da da ......................

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007, 21:22 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 4. Nov 2006, 15:30
Beiträge: 127
Wohnort: Berlin
Mmmh

also je länger ich mir die Bilder so ansehe komme ich zur Überzeugung das Ninco da den Rennwagen mit der Straßenversion gekreuzt hat...

Auf den Photos von ConzeptCarz ist die weiße Rennversion ohne jeglichen Chrom und die Straßenversion mit dem gesamten Chrom Ornament zu erkennen...

Den Wagen gibts von Ninco ja auch in der Straßenversion - ich denke da wurde auf möglichst viele Gleichteile geachtet . . .

Vielleicht sind die Lampen ja so was wie die Tankanzeigen bei der DTM :mrgreen: :wink:
Hat ja zum Glück nur die Rennversion.

Moin Moin
Erk

PS
Zum eigentlichen Thema des Theads:
Die Vette gefällt mir ausnehmend gut - wobei ich die offene Straßenversion schöner finde . . .
Die GT350 ist ein super Auto - aber die Umsetzung ist in meinen Augen nicht so ganz gelungen. Ich finde dieses Modell sieht sehr nach Plastik aus - besonders in dem Bild von vorne...
Wobei das ist natürlich keine Kritik an dem Erbauer der Scratchversion - dafür kann er ja nichts.

Ich finde es auch (nicht nur für mich) sehr ermutigend auch solche "scratchbuildlight" Varianten hier zu sehen!
Hab wie schon an anderer Stelle erwähnt im Moment nur wenig Lust zum Bauen - bis auf ein paar UNI Restaurierungen hab ich derzeit nichts zu bieten :(

_________________
Wenn's einfach wär, könnt's ja jeder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007, 23:02 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Sep 2006, 21:30
Beiträge: 151
Wohnort: Düsseldorf
gelöscht

_________________
Schöne Grüße
Lothar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Dez 2007, 08:42 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 23. Jan 2007, 10:30
Beiträge: 445
Wohnort: Berlin
Moin zusammen,

ich hab den Mustang vor längerer Zeit günstig in der Bucht geschossen.
Ist allerdings das Modell von Jerry Titus, das m.M. nach nicht ganz so sehr nach Plastig aussieht.
Wollte ihn eigentlich ausschlachten aber dann gefiel er mir doch zu gut.
Das Auto ist unglaublich reich an Details.
Auch das Interieur mit dem Holzlenkrad ist erste Sahne.
Allerdings sind die Fahreigenschaften, insbesondere ohne Magnet und verbleit, eine Katastrophe!
Habe die Karosserie auch tiefer gelegt (Schraubzapfen abgeschliffen) und mit Decals und etwas Farbe aufgefrischt.
War, genau wie bei Rod, eine nette Unterhaltung für zwischendurch.


Bild


Bild


Gruß
-Ronny


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Dez 2007, 10:25 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
Ronny hat geschrieben:
Moin zusammen,
Das Auto ist unglaublich reich an Details. Auch das Interieur mit dem Holzlenkrad ist erste Sahne. Allerdings sind die Fahreigenschaften, insbesondere ohne Magnet und verbleit, eine Katastrophe!

Ronny, Du sprichst mir aus der Seele. Die Details sind TOP. Alleine die Rahmen der Seitenscheiben verdienen ein Sonderlob. Der Mustang glänzt etwas zu stark, mein 67er von Carrera ist deutlich matter.

Die Fahreigenschaften sind - neben der fehlenden Power - wirklich eine Katastrophe. Ein echter Zuschauerkiller - :mrgreen: . "Flieger, grüß mir die Bande"!

Womit wir zum Ursprung des "Scratchbuilt" kommen - dem Chassisbau. Ob man einen Heckmotor (Für die, die es nicht wissen: Der Mustang hat einen Frontmotor mit langer Welle zur Hinterachse - wie der GTO von Carrera) verbauen kann, müsste man testen. Einer unserer Chassisexperten könnte sich darüber ja mal Gedanken machen und seine Vorschläge / Ideen im Thread "Chassisbau" einbringen. Zusammen mit einem vernünftigen Fahrwerk wäre der Mustang ein "Kracher".

Dein "Titus" ist schwer schick. Am besten von allen Revell Mustang gefällt mir der blaue "Donohue" (das Sondermodell).

Gruß - Rod

P.S.: Habe gerade in Frankreich eine 56er Ninco Corvette (Hardtop Variante) ersteigert. Umlackiert in Dunkelblau, Slot.It Hinterachse, MB Slot Felgen, NSR Reifen, SPIRIT S3X Motor etc. Scratchbuilt (Tuning) von der Stange - :lol: . Wenn die hier ist, stelle ich ein paar Bilder ein. Aber nicht, um mit Fremdleistung zu imponieren - sondern "for demonstration purposes only".

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Dez 2007, 11:33 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Sep 2007, 13:40
Beiträge: 76
Vllt könnte man einfach einen Motorhalter aus Metall auf das Kunststoffchassi schrauben.

Bild

oder gleich mit Achshalter

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Revell Mustang
BeitragVerfasst: 13. Dez 2007, 18:11 
Offline
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jun 2006, 15:52
Beiträge: 2117
Hi Smoovi,

grundsätzlich könnte man den Motor schon versetzen, das Mustang Chassis ist ja innen nicht besonders zerküftet. Da ist eine Menge Platz.

Das so ein fertiger Motorhalter genau passt, wäre aber eher Zufall.

Gruß Homer

Edit:

Noch ein Foto des Chassis:

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Dez 2007, 20:05 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1827
Rodweiler hat geschrieben:
[
Womit wir zum Ursprung des "Scratchbuilt" kommen - dem Chassisbau.




Nicht nur, Euer Ehren !

Da zählen auch "scratch" gebaute Karosserien dazu, wie z.B. Homers gelungene Eigenkreation des Can Am aus einem Salt Lake racer, oder Findulinis Umbauten aus alten Gamas oder Märklin Sprint´s und Ähnliches. eben Scratch Gebautes. scr scr

Gruß Blacky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Dez 2007, 21:41 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
blacky hat geschrieben:
Nicht nur, Euer Ehren, eben Scratch Gebautes. scr scr
Gruß Blacky

Sehr geehrte Scratchtilenz "blacky"!

Sie werden uns sicherlich bald mit einem Ihrer Werke überraschen. Das wäre dann wie Weihnachten. Oder werden Sie nicht fertig, weil die Anfertigung eines Scratchbuilt-Modells so lange dauert?

Dann sind ein paar Lückenfüller (wie die aus diesem Thread) doch ganz praktisch. Zumindest kommt niemand auf die Idee, zu fragen, ob sich Ihr zweifelsohne hervorragendes theoretisches Wissen auch mal in der Praxis widerspiegelt. EIN Modell pro Jahr würde schon genügen. Aber selbst das ist nirgends zu sehen - nicht mal als abgespeckte "light" Version. Insofern - GRAU ist alle Theorie, die Corvette wenigstens Weiß-Blau.

Nichts gegen "Statler und Waldorf", aber zwischendurch ein wenig "Kermit" wäre nicht schlecht. Also - seien Sie kein Frosch - :mrgreen: .

Gruß - "Euer Ehren" Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Dez 2007, 00:45 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1827
Zitat:
Sehr geehrte Scratchtilenz "blacky"!
Sie werden uns sicherlich bald mit einem Ihrer Werke überraschen.


Hallo,

:klatschen :klatschen :klatschen

Ich verneige mich vor der Allmacht des Wortes. Toller Beitrag, zu dem mir nun aber so gar nichts mehr einfällt. Schon gar keine metaphorischen Schneebälle, die ich spielerisch in die endlosen Weiten wikipedischen Halbwissens zurückwerfen könnte. Wozu auch.

Also nochmals großes Lob und RESPEKT !!!

Der oben Angesprochene

Ach ja - was "Werke" meinerseits betrifft - ich kann hier nicht mehr mithalten, also halte ich mich raus. Es ist so schön, einfach zu lesen und sich auf vielerlei Gebieten weiterzubilden - was will man mehr ?

Weihnacht wird trotzdem schön, glaube ich.

Alles Gute dafür !

Blacky

Übrigens - ich empfand die Modelle dieses Beitrages nicht als "Lückenfüller" (Kokette Bescheidenheit, das :top ) , denn sie gefallen mir sehr gut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Dez 2007, 01:00 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Sep 2007, 13:40
Beiträge: 76
@Topic: Der erste Motorhalter dürfte passen. Ist zwar eigentlich für den Einbau zum Side-/Anglewinder gedacht, aber dürfte nicht stören. Das Chassi ist an der Stelle ja ziemlich flach. Höchstens die Halterung für die verlängerte Motorachse könnte stören. Also Schraube rein, Motorhalter drauf und den restlichen Motor vielleicht noch mit Heißkleber fixieren.

Wieso verbauen Hersteller eigentlich immer noch so häufig Frontmotoren? Ich höre immer nur jeden darüber schimpfen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Dez 2007, 01:49 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
blacky hat geschrieben:
Nicht nur, Euer Ehren !
Da zählen auch "scratch" gebaute Karosserien dazu, wie z.B. Homers gelungene Eigenkreation des Can Am aus einem Salt Lake racer, oder Findulinis Umbauten aus alten Gamas oder Märklin Sprint´s und Ähnliches. eben Scratch Gebautes. scr scr

Gruß Blacky

Blacky, Du meinst damit sicherlich so etwas wie die Rückleuchten meines "Blitz", gebaut aus einem transparenten Gussast, lackiert mit transparenter Farbe.
Bild

Ich habe diesem Thread ganz zu Anfang - und ganz bewusst - folgenden Kommentar vorangestellt: Kein Scratch-Built, kein Kit-Bashing, nur etwas für den kleinen Hunger zwischendurch.

Schau Dir die Threads der letzten 3 Monate an. WER hat dort hauptsächlich für Beiträge gesorgt? In erster Linie wohl "Homer" und "pet-tho". Womit ich niemand der anderen herabwürdigen möchte.

Nur - bei 270 Mitgliedern ist das doch etwas dürftig an Vielfalt. Nachdem sich Frank (findulini) dann auch noch über die Vielzahl der "Dickschiffe" mit der Bemerkung "Ich dachte schon, ich wäre in einem AMI Forum" geäußert hatte, wäre doch jeder, dem dies auch missfällt, mal an der Reihe, die Lücke auf der anderen Seite aufzufüllen.

Taffy, Rainer, Matthias, Frank, Ronny etc - alle bauen hervorragende Modelle. Obwohl ich eigentlich keine "Open Wheeler" mag, teile ich die Freude Taffys über sein absolut gelungenes Modell. Die hier vorgestellten 914/6 sind ebenfalls hervorragend.

Mit "Scratchbuilt", wie Du es mir durch das "Doppelschild" sehr deutlich auf's Brot schmieren wolltest, hat dies aber letztendlich auch nur bedingt zu tun. Wenn man denn die ursprüngliche Bedeutung des Wortes zugrunde legen will.

Da Du, während ich noch an diesem Beitrag saß, bereits geantwortet hast, ändere ich den Beitrag jetzt ab. Wer mich mit "Euer Ehren" anspricht, darf sich über eine gebührende Titulierung SEINER Person nicht wundern. Stammt nicht aus Wikipedia: "Wie man in den Wald hinein ....".

Dieses Forum lebt von den vorgestellten Modellen bzw. Tipps und Tricks. Also vom "machen", nicht vom "reden". Insofern ist es doch schade, dass Du Dich so aus der Affäre ziehst. Dein Fachwissen im Gebiet Chassisbau ist exorbitant. Setz irgendeine Karosse auf eines dieser Chassis und stelle dies mal vor. Das wäre allemal besser, als sich mit der Bemerkung "ich kann hier nicht mehr mithalten, also halte ich mich raus" (auf Deutsch - an mich - "das wird mir hier zu blöd") in Schweigen zu hüllen. Entweder hast Du Interesse daran, dass es mit dem "Scratchbuilt" voran geht oder eben nicht.

Vorschlag: Du entwirfst ein passendes Chassis für den Mustang. Ich versuche dann, dies zu bauen. Womit ich Neuland betrete. Aber deshalb sind wir doch hier - zum Lernen.

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Dez 2007, 16:27 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1827
Hi Rod,

ich zitiere mal gar nichts, bringe auch keine Grinskpfe, da ich eigentlich und sowieso der Meinung bin, das Wort ist das Wort und wenn ich nicht in der Lage bin es so anzuwenden daß es verständlich ist, helfen auch keine Grinsköpfe.

Faszinierend ist trotzdem, wie man aneinander vorbei schreiben kann.

Deshalb nun doch ein paar Erläuterungen zu meiner allerersten Antwort in diesem Beitrag.


1. "Euer Ehren" war absolut nicht hintersinnig oder ironisch gemeint, sondern als reine Blödelei. Fazit : Es fehlte ein Grinskopf oder eine in Klammern gesetzte Erklärung, was wie gemeint sei. Denk doch mal mit : Aus welchem Grund sollte ich Dir gegenüber in Ironie verfallen ? Da fällt mir keiner ein. Du hast bisher in fast all Deinen Gedanken meine uneingeschränkte Zustimmung - auch wenn ich nicht 300 Beiträge im Stile des "Toll ! Möchte ich auch können! " poste, nur um die Zahl "gelieferte Beiträge" in meiner Personaldatei hochzudrücken.
2. Meine Ergänzung ( "Karosserien") zur "scratchbuilt" - Definition Deinerseits ( "Chassis") war nur und ausschließlich als Ergänzung gemeint, ohne jeden Hinter - oder Quergedanken. Maximal als Erinnerung im Sinne " Da ist doch noch was...".
So gesehen - Deine Rücklichter sind genau richtig... Ich hab übrigens mal etwas Ähnliches gemacht aus roten, gelben und klaren Zahnbürstenstielen.

Ich hoffe, das ist jetzt klar.

Zum Rest Deines Textes nur wenig. Du hast schon recht, daß pettho und homer das gros der Beiträge liefern. Besser wäre zu eruieren, wo die Ursachen liegen.
Und da äußere ich mich nun nicht mehr, denn es könnte wiedermal sein, daß sich dann irgendwer verpflichtet fühlt völlig unsinnigerweise eine Lanze zu brechen statt nachzudenken, aber dann die Antwort nicht verträgt. Ich meine hier keine spezielle Person, ich erwähne nur ein mögliches Procedere. Und wo das dann endet, ist zumindest Dir noch in Erinnerung.
Allerdings gehe ich mit Findulini konform. Ohne irgendwem irgendeine Absicht zu unterstellen ist das Forum temporär sehr einseitig geworden. Und daß sich da vielleicht der eine oder andere fehl am Platz vorkommt und somit garnicht erst mit Beiträgen einsteigt, könnte doch sein, oder ?

Nun schließt sich damit aber der Teufelskreis ( bei wiki findet man die lateinische Bezeichnung...) : Der Admin als Retter lastet sich eine große Menge Arbeit auf indem er immer wieder etwas initiiert : Modelle, Chassis, Papierentwürfe. Ein oder zwei andere ziehen mehr oder minder intensiv mit.
Allein, von Dauer kann das für diese Leute nicht sein und fürs Forum erst recht nicht.

Ich werde keine Vorschläge unterbreiten, was wie zu machen sein könnte. Da würde dann wieder eine Endlos - Grundsatzdiskussion draus, die an den Wurzeln nichts beschneidet. Und dazu ist mir meine Zeit zu wertvoll.

Was nun Beiträge meinerseits betrifft - ich beschäftige mich in den letzten Monaten mit der Konstruktion und dem Bau von Modellen für diverse Rennen. Denn für mich ist das Hobby noch immer Slot RACING, und zwar nicht nur auf der eigenen Kellerbahn, sondern auch mal ein paar hundert Km entfernt.
Du hast genug Fantasie Dir vorstellen zu können, daß da das Scratchbuilding Dauerzustand ist. Wenn auch mit anderen Prämissen.

Ich muß mich hier wohl anscheinend auch dafür entschuldigen, daß ich nicht ALLE erwähnt habe, die gute Modelle bauen. Ich bin halt kein Freund von Dankes - und Erwähnugsreden a la Hollywood. Ich denke mal, daß es reichen sollte, stellvertretend einige für alle zu nennen. Die veröffentlichten Bilder sprechen in JEDEM Falle für sich. Und die oft dazugehörenden Bauberichte etc. ebenfalls.

Chassiskonstruktion - da gab es doch schon mal wirklich gute Beiträge. Warum also das Rad noch einmal erfinden ? Zumal Du doch selbst die Resonanz im Chassisthema siehst.

Als kleine Episode dazu nur folgendes :
Es gibt dutzende Rennserien in 1/32, wo die Grundsatz - Wettkampfregel "Aus der Schachtel" ist.
Argument eins, warum : Chancengleichheit für alle
Argument zwei,warum : Nicht jeder kann so gut basteln

Pisa bestätigt es eindrucksvoll....

Alleine aus diesen beiden §%&?" Aussagen ließe sich eine endlose Diskussion ableiten - der sich aber die Initiatoren einer derartigen Denkweise leider nie stellen.

Mir fällt nix mehr ein - der Kaffee ruft.

Schönes Wochenende allen !

blacky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Dez 2007, 02:23 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14. Jun 2007, 18:19
Beiträge: 283
blacky hat geschrieben:
"Euer Ehren" war absolut nicht hintersinnig oder ironisch gemeint, sondern als reine Blödelei

Blacky,
meine Anrede "Sehr geehrte Scratchtilenz" war (natürlich) auch Blödelei. Nie "Die 2" gesehen? Tony Curtis spricht "Lord" Roger Moore mit "Eure Pestilenz" an. Da ich nicht wusste, wie weit Dein Humor geht, habe ich diese Form der Anrede, die man auch beleidigend auffassen kann, nicht gewählt.

Deine Ironie schätze ich. Es fällt mir nur bisweilen schwer, zwischen "Gut und Böse" zu unterscheiden. "Euer Ehren" war so ein Grenzfall. Aber das ist schon Schnee von gestern.

Viel wichtiger erscheinen mir Deine völlig zutreffenden Aussagen zum Forum selbst. Die Hauptursache liegt meiner Meinung nach in der mangelnden Anzahl an Bausätzen, die es ermöglichen würden, gezielt auf ein Thema hin zu bauen. Zudem gibt es in 1/32 viele Fertigmodelle, die man nicht mehr - wie in 1/24 – erst aus einem Kit heraus erstellen muss. Was sollte man da noch "scratchen"?

1/24 bietet eindeutig mehr Vielfalt und Zubehör (siehe Detailmaster). Da muss 1/32 noch gewaltig aufholen. Alleine das Thema „passende Felgen“ bereitet mir bei 1/32 oft genug Kopfzerbrechen. Schaue ich mir die Modelle von „Jens Scale Racing“ an, dann werde ich schon ein wenig „neidisch“. Diese Details und Präzision gibt es auch in 1/32 (z.B. beim Lister Storm von FLY). Die Modelle, die mich wirklich interessieren, sind aber (bisher) nicht dabei.

Ad hoc fallen mir zig Modelle ein, die ich sofort bauen oder als Fertigmodell (zum Umbau) kaufen würde. Einige hatte ich an anderer Stelle bereits genannt. Ich liste die (erweitert) noch mal auf:

LOTUS Elan (der Ocar Kit gefällt mir nicht)
DE TOMASO Pantera GTS
MERCEDES BENZ 300 SEL 6.8 AMG
AUDI V8 Quattro
FORD Capri 2600 RS (gab es als Fertigmodell, ich weiß. Wer zu spät kommt, den ....)
OPEL Rallye Kadett
FORD Escort I TC (werde ich irgendwann aus einem Scalextric bauen)
OPEL Omega 3000 DTM
VOLVO PV 544 (Buckelvolvo)
VOLVO 120 (Amazon)
1958-62 Corvette
Usw.

Genug Modelle, um das Forum richtig zu beleben.

Mich interessieren hauptsächlich Rennfahrzeuge mit seriennaher Optik. Mit einem Lola B98 kann ich z.B. überhaupt nichts anfangen. Auch wenn dies DER Siegerwagen (Rennserie) schlechthin wäre. Genauso wenig kann ich mich für die aktuellen „ATM“ (Audi traktiert Mercedes) Modelle begeistern. Bei dieser Rennserie fehlt mir die Vielfalt (irgendwie logisch, hihi).

Hier hingegen bekomme ich „Gefühle“ (wäre die Umsetzung von Ocar bloß nicht so schlecht):
http://images.forum-auto.com/mesimages/394945/jag5.jpg

Seriennah (wie ich es mag):
http://www.jec-racing.org.uk//2007/imag ... 0505-4.jpg
Oh, wie ist das schön:
http://www.jec-racing.org.uk//2007/imag ... 104-49.jpg
http://www.jec-racing.org.uk//2007/imag ... 104-43.jpg

Gruß - Rod

_________________
dare to be different.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Dez 2007, 20:01 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 22:11
Beiträge: 1197
Hallöle!

Der Taffy weiß, warum er hier zur Zeit nichts Eigenes präsentiert: Nicht, weil mir etwa die Amis nicht gefallen würden. Nicht weil hier etwa nur "toll, klasse Modell" gepostet würde. Sondern, weil er zur Zeit nichts eigenes Neues anzubieten hat. Traurig genug, dass nach dem Porsche 787 kein selbstgebautes neues Modell die Rennpiste unsicher macht. Soll jetzt keine Entschuldigung sein: der Taffy hat momentan einfach keine Zeit. Beruf geht vor.

Zur Zeit in Arbeit, sofern ein wenig Freizeit bleibt: Mercedes W25 Prototyp (zeitaufwendiger Umbau aus W25 von MacPinches, Resineprojekt), Lotus 18/21, Aston Martin DBR1,
In Planung: Talbot-Lago T26, Vanwall VW14 (zeitaufwendiger Umbau aus Airfix Lotus, Resineprojekt).

Kommt Weihnachten, kommt Zeit, kommt Modell.....

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Dez 2007, 20:44 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1827
Rodweiler hat geschrieben:
blacky hat geschrieben:
"Euer Ehren" war absolut nicht hintersinnig oder ironisch gemeint, sondern als reine Blödelei

Blacky,
meine Anrede "Sehr geehrte Scratchtilenz" war (natürlich) auch Blödelei. Nie "Die 2" gesehen? Tony Curtis spricht "Lord" Roger Moore mit "Eure Pestilenz" an. Da ich nicht wusste, wie weit Dein Humor geht, habe ich diese Form der Anrede, die man auch beleidigend auffassen kann, nicht gewählt.

Deine Ironie schätze ich. Es fällt mir nur bisweilen schwer, zwischen "Gut und Böse" zu unterscheiden. "Euer Ehren" war so ein Grenzfall. Aber das ist schon Schnee von gestern.

Viel wichtiger erscheinen mir Deine völlig zutreffenden Aussagen zum Forum selbst. Die Hauptursache liegt meiner Meinung nach in der mangelnden Anzahl an Bausätzen, die es ermöglichen würden, gezielt auf ein Thema hin zu bauen. Zudem gibt es in 1/32 viele Fertigmodelle, die man nicht mehr - wie in 1/24 – erst aus einem Kit heraus erstellen muss. Was sollte man da noch "scratchen"?

1/24 bietet eindeutig mehr Vielfalt und Zubehör (siehe Detailmaster). Da muss 1/32 noch gewaltig aufholen. Alleine das Thema „passende Felgen“ bereitet mir bei 1/32 oft genug Kopfzerbrechen. .......


Gruß - Rod



Hallo Rod,

ich beuge mich der Gewalt und werde in Zukunft mehr Grinsköpfe einsetzen. Ist schon was dran. Und Grenzwertiges interpretiert der Eine zugunsten des Angeklagten, der Nächste leitet daraus eine neue Klage ab. Muß nicht sein.

Zum o.g. Problem der Bausätze: In meinem Keller tumeln sich schon mehrere Regalfächer voll. Aber die einzig mögliche etwas umfassendere thematische Zuordnung ist "US - cars". Von allem anderen gibt es nur Einzelexemplare oder kits die so alt oder ungenau sind, daß man besser Tränen vergießen sollte statt sich mit ihnen zu beschäftigen.
Dazu kommen so etwa 80 Glasfaserkarosserien von sehr unterschiedlicher, aber im Allgemeinen doch stark nacharbeitungsbedürftiger Qualität - da allerdings ist in Ansätzen eine Thematik erkennbar - Le Mans und CanAm.
Die erhältlichen Gießharzmodelle sind ja auch großer thematischer Streuunfg unterworfen.
----------------------
Einflechtung : Was ist am OCAR - Jaguar schlecht ? Ich habe ihn nicht, war aber ganz scharf drauf. Soll ich die Finger davon lassen ?
-----------------------

Du deutest es an - in 1/24 gibt es beneidenswert viel Zubehör.
Warum nicht in 1/32 : M.E. weil es da zu viele (???) Fertigmodelle gibt, die den Spieltrieb befriedigen und doch auch die unterschiedlichsten Geschmäcker abdecken helfen. So kann sich eine gesunde oder neurotische :mrgreen: Bastelwut garnicht so richtig entwickeln. Wozu denn, wenn ich alles fertig kaufen kann.
Und wir Bastel - Extremisten sind eben leider eine die Produzenten kaum oder garnicht tangierende Minderheit, die ihr Heil in der langsamen und nur schleichend wachsenden cottage industry suchen muß. Dort dann aber leider wieder oft zu Preisen, die abschreckend wirken und damit auch nicht förderlich sind. Es gibt halt nur wenig Enthusiasten,die fürs Hobby arbeiten, aber eine Menge, die hoffen mit ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können.
Dazu kommt halt noch die oft recht große Diskrepanz zwischen Preis und gelieferter Qualität.

Um es zum Ende zu bringen - die in Deutschland an einer Hand abzählbare Anzahl von 32er Rennen / Rennserien, bei denen Eigenbau an Karosserien UND / ODER Chassis erlaubt ist, trägt auch nicht zur Verbreitung des Scratchbuilding - Gedankens bei. Schade.
Ich frage mich nur, warum das alles rundherum im Ausland geht, wo die 32er Rennen zumindest bei den Seifendosen ( Hartplastikmodelle) absolut dominant sind und in 1/24 nur die Lexanklassen ( von Flexi bis Wing Car) eine Rolle spielen.

Gruß Blacky

@ Taffy - erstmal Bahn fräsen ! :wink:

Blacky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. Dez 2007, 00:48 
Hallo zusammen,

bevor ich mich zum Thema aüßere möchte ich mich kurz vorstellen.
Ich bin schon etwas betagt (47 Jahre). 1966 habe ich eine Uni zu Weihnachten geschenkt bekommen, damit hatte ich lange Jahre viel Freude.
Nach der Bundeswehr, Berufsfindung und Familiengrüngung keimte die alte Liebe zum Slotracing wieder auf und ich investierte eine menge Geld in eine Carrera Profi. Die Freude hielt allerdings nur ca, 2 Jahre an, dann wollte keiner mit mir "spielen" und das ganze Werk verschwand für Jahre auf dem Dachboden.
Vor einigen Monaten kam ich mit einem Kunden ins Gespräch und wir stellten fest, daß wir eine gemeinsame versteckte "Liebe" haben.
Mitlerwile sind wir 5 Leute, die eine 4 spurige Bahn aufbauen. Der Fahrzeugbestand an schönen 1/32er Modellen hat sich in den letzten Monaten von 0 auf 17 erhöht (Fertigmodelle vieler Hersteller)
Langsam wächst in mir die Lust, etwas eigenes auf die Beine zu stellen.

Zum Thema:

blacky hat geschrieben:
Warum nicht in 1/32 : M.E. weil es da zu viele (???) Fertigmodelle gibt, die den Spieltrieb befriedigen und doch auch die unterschiedlichsten Geschmäcker abdecken helfen. So kann sich eine gesunde oder neurotische Bastelwut garnicht so richtig entwickeln. Wozu denn, wenn ich alles fertig kaufen kann.


Genau das ist der Punkt (das Problem wollte ich nicht sagen, da ich es toll finde, in welcher Qualität die Modelle mitlerwile angeboten werden).

Mein Erstlingswerk wird ein SCX Ferrari 333SP (ein altes Modell, welches bei Weitem nicht an den heutigen Standart heranreicht)
Falls die Sache gelingt, werde ich meinen Fokus auf soclche Altmodelle richten und diese in einen technisch und optisch guten Zustand zu versetzen.

Gruß Ettek[/quote]

EDIT:
Hab das Zitat mal als solches gekennzeichnet. So wird das Ganze etwas deutlicher.
Gruß Homer


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Dez 2007, 16:30 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2007, 15:07
Beiträge: 1827
Ettek hat geschrieben:
Hallo zusammen,

bevor ich mich zum Thema aüßere möchte ich mich kurz vorstellen.
Ich bin schon etwas betagt (47 Jahre).


Hallo Ettek,

Du weißt doch : Alter schützt vor Torheit nicht :top . Da gibt es noch viel schlimmere Hobbies in viel höherem Alter.
Und zu Deinem Trost : Der älteste Gewinner der US Nationals im Wing Car Racing war 72 Jahre alt. Also hast du mindestens noch dreißig Jahre Zeit. Außerdem braucht guter Wein Zeit...
Noch etwas - wenn Du Dich auf diversen Rennen / Rennserien umschaust wirst Du feststellen, daß der Ánteil junger Slotracer sehr gering ist.
Logisch : Das Interesse am kleinen Spielzeug ( Slotcars ) setzt erst dann wieder ein, wenn das große Spielzeug ( Freundin ) nicht mehr neu ist :wink: :wink:



Ettek hat geschrieben:
Mein Erstlingswerk wird ein SCX Ferrari 333SP (ein altes Modell, welches bei Weitem nicht an den heutigen Standart heranreicht)
Falls die Sache gelingt, werde ich meinen Fokus auf soclche Altmodelle richten und diese in einen technisch und optisch guten Zustand zu versetzen.
Gruß Ettek



Es ist eigentlich das Beste was Du machen kannst, auf diese Weise Deinen Fuhrpark zu erweitern.
Zum einen sind die Modelle heute so schön, daß es einem leid tun muß, eine neuwertiges zu zerlegen, zu entfärben und umzubauen.
Zum anderen sind sie schlicht und einfach als Bastelmodelle zu teuer.

Ich forste EBAY durch und kaufe - soweit es meiner Typ - Vorliebe entspricht, eigentlich jeden "Mist", solange die Glasteile vorhanden, nicht blind und nicht gerissen sind. Selbst Modelle, bei denen sich die "Kreativität" des Besitzers im Größerfräsen der Radausschnitte
( warum auch immer ) erschöpfte, habe ich gekauft und wieder hergerichtet. Bei mir kommt dann noch der Aspekt hinzu, daß ich relativ viele Rennen fahre (wo der Selbstbau natürlich angesagt ist) und auch da ist es mir zu uneffektiv 45 € für ein Modell auszugeben, von dem ich letztendlich nur die Karosserie verwende und vielleicht die Räder zum Erstellen der Felgeneinsätze für die Alufelgen.

Übrigens - der 333er Ferrari von SCX bietet eine sehr gute Basis für Detaillierung etc. Das Cockpit kann man problemlos voll ausformen, da der Motor genau am hinteren Ende ( Rückwand des Cockpits ) steht.
Findulinis Variante mit Selbstformen aus 0.3 er Alublech ( Conrad) ist ideal.

Viel Spaß !

Blacky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

MGB GT Sebring 67
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: sidevalve
Antworten: 24
Ninco Felgen – brauche Rat
Forum: Tipps und Technik
Autor: Wolfgang N.
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode, Erde, Bild

Impressum | Datenschutz