Aktuelle Zeit: 14. Dez 2018, 16:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10. Okt 2018, 10:52 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 08:47
Beiträge: 1168
Wohnort: Köln
Bei mir tut sich leider auf dem Basteltisch eher wenig. Die letzten Monate war wenig Zeit und auch Energie neue Projekte anzufangen oder zumindest alte Projekte zu beenden. So liegt beispielsweise bei mir auf dem Tisch die fertig grundierte Karosserie des McLaren M1B - für das letztlich abgesagte - Can-AM 1967 Proxyrennen.
Im Formula-One-Thirty-Two Forum http://f-one-thirty-two.proboards.com/ hat sich nun eine Diskussion zu einem Pre-War Proxy F1 Rennen entwickelt. Bis jetzt hat mich diese Ära eigentlich nicht so interessiert, bei näherem Hinschauen habe ich einige interessante Themen und Autos entdeckt. Daher habe ich nun gemeldet und will mit einem Mercedes W165 in der sogenannten Voiturette Klasse antreten.

https://www.velocetoday.com/racing-voiturettes-1931-1940/

Das war eine etwas schwächer motorisierte Rennklasse - der Vorläufer der späteren Formel 1 -mit Beschränkung auf 1500cc Hubraum unterhalb der damals teilweise mächtig grossen GP Autos. Nachdem Mercedes diese Klasse über mehrere Jahre z. B. im damals bedeutenden Rennen von Tripolis in der italienischen Kolonie Lybien dominiert hatte, gab es 1938 eine überraschende Ankündigung auf 1500c Hubraum in den Rennen 1939, speziell in Tripoplis. Mercedes hat dann heimlich unter grosser Geheimhaltung innerhalb von 8 Monaten ein komplett neues, kleines Fahrzeug entwickelt bzw. auf die Beine gestellt.

Bild
Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_W_165

Der kleinvolumige Achtzylinder mit zwei Kompressoren entwickelte eine für damalige Verhältnisse eine erstaunliche Leistung von 170 PS pro Liter Hubraum. Das Gemisch aus verschiedenen Flüssigkeiten als Treibstoff war etwas speziell, hinterherfahrende Fahrer klagten über Übelkeit und Schwindel...
Letztlich hat Mercedes Platz 1 und 2 geholt. Das Auto vom Sieger Lang mit der Nummer #16 will ich bauen. Danach sind die Fahrzeuge nicht mehr zum Renneinsatz gekommen und im Museum verschwunden. Auf Youtube gibt es Filme zu Fahrten in Tripolis (spannend!) und auch bei Showfahrten 2011 in Goodwood.

Nach meinen Recherchen gibt es dieses Auto in 1:32 bis jetzt nur von Betta und Classic, das sieht allerdings etwas unproportioniert aus. Daher wird das Auto so wie letztes Jahr der BMW komplett gebaut. Pläne findet man im Netz. In einem ersten Schritt erfolgt wieder die Grobarbeit aus leicht zu bearbeitendem PU- Schaum.

Bild

Diese erste, grobe Karosserie wird in Resine abgegossen und von dort weitergebaut.
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10. Okt 2018, 20:01 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2013, 17:13
Beiträge: 422
Wohnort: PCH-MV
Hallo Thomas.

Nach wenig Zeit und Energie sieht das Projekt nicht aus. Scheint ja wieder zu passen. :wink:

Ich finde deine Vorgehensweise um einen neuen Body zu erstellen sehr beachtenswert. Das ist richtig scratchbuilt. Werde deinen Bericht mit interesse verfolgen.

Gruß Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11. Okt 2018, 07:04 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 6. Aug 2012, 18:36
Beiträge: 165
Wohnort: Düren
Hallo Thomas,
dem kann ich mich nur anschließen.
Schönes Projekt, kleine Geschichtsstunde, alles sehr sehr schön.
Aber warum hast du uns den Verbrauch verschwiegen? Der Kraftstoffverbrauch betrug 137 l pro 100 km, lt. Wikipedia. :shock:
Ich drück die Daumen, dass die Zeit nich knapp wird.
Gruß
JAN


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11. Okt 2018, 07:45 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 08:47
Beiträge: 1168
Wohnort: Köln
Der Kraftstoffverbrauch scheint mir jetzt nicht ungewöhnlich für damalige Verhältnisse. Viel schlimmer erscheint mir als chemisch vorbelasteter Person die Mischung aus Alkohol, Nitrobenzol, Ether and Azeton. Da kann man sich vorstellen, was bei der Spritmenge an unverbranntem Material hinten mit rauskam...
Nicht geeignet für die Umweltzone.

Ich empfehle, bei Interesse am Rennen, diesen Bericht http://www.kolumbus.fi/leif.snellman/gp392.htm zu lesen.
Das war übrigens der erste Mercedes 1,5l Wagen seit 1922 und gleich ein Doppelsieg im ersten Rennen! Wahnsinn.

Nochmal kurz zum derzeitigen Stand. Da stecken erst zwei Stunden drin, ich habe am Samstag nachmittags angefangen und am Sonntag war der erste Abzug in Resin fertig. Der ist absichtlich noch etwas pummelig um sich jetzt in dem härteren Material an die endgültige Form heranzuarbeiten. Nächste Woche bin ich im Urlaub, da kommt das Schätzchen und ein bisschen Schleifpapier mit.

Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 4. Nov 2018, 18:33 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 08:47
Beiträge: 1168
Wohnort: Köln
In der Zwischenzeit hat sich ein bisschen etwas getan. Der erste Abzug in Resine ist entstanden und wird weiter bearbeitet.

Die vielen Lüftungsschlitze in der Karosserie sind kritisch für die Optik, Unregelmässigkeiten fallen sofort auf.

Bild

Ich habe mir daher Drucke (SLA) von den Schlitzen angefertigt und eingepasst.

Bild

Nicht ganz unkritisch in die gewölbte Fläche einzupassen. Das UV- gehärtete Harz ist auch recht hart in der Beachtung. Eine Lage Grundierung und ein Foto zeigen die Restarbeiten auf...

Bild

So ein Projekt entwickelt sich, das ist wie eine Reise mit schönen und weniger schönen Momenten.

Zur Unterstützung des Projekts habe ich mir übrigens noch das wunderschöne CMC Modell in 1:18 besorgt.

Bild

Gruss
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 5. Nov 2018, 07:56 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 18:29
Beiträge: 910
Wohnort: München
Hallo Thomas,

deine arbeitsmethoden haben es in sich: sich ein -grosses vorbild- auf die werkbank zu stellen, um daran die detailvielfalt und herstellungsqualitäten abzuleiten,
um sie dann in einen kleinen masstab zu übertragen. Wenn dann, wie in deinem fall, die technische umsetzung gelingt, verdient das grossen respekt.
Leider, leider, sehr kostenintensiv, aber eben auch sehr motivierend.........

grüsse

claus

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 5. Nov 2018, 18:39 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 08:47
Beiträge: 1168
Wohnort: Köln
Das CMC Modell hat was!
Aus Metall gefertigt mit vielen schönen Details ist das schon ein Hingucker. Leider habe ich keine Möglichkeit das Modell gebührend bei mir auszustellen. Die Slotcars beanspruchen viel Platz und im Wohnzimmer wäre das für meine Familie höchstens ein Staubfänger.
Das Modell war auf Ebay übrigens „gebraucht“ gar nicht so teuer.
Vielleicht kommt das nach Abschluss des Projekts da auch wieder hin.
Gruß
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 8. Nov 2018, 10:29 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 919
Hallo, Thomas,

Wahnsinn, wieviel Arbeit Du Dir wieder machst. Deine Art, mit mehrfachen Abgüssen jeweils von Schritt zu Schritt zu gehen, wäre mir ehrlich gesagt, zu aufwendig. Aber jeder hat ja seine Arbeitsweise, die ihm liegt und was Du so "produzierst", ist absolut überzeugend.
Ich bin jedenfalls am Fortgang des Projekts sehr interessiert, nicht zuletzt deswegen, weil der Mercedes W163 im Jahre 2006 mein Intro in dieses Forum war (mein erster post).
Damals auf der Basis eines MacPinches-body erstellt. Aus der Reihe der Mercedes-Karossen, die MacPinches damals im Angebot hatte, ist bislang nur der W125 von Pendleslot wieder aufgelegt worden.

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 8. Nov 2018, 22:22 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 08:47
Beiträge: 1168
Wohnort: Köln
Hallo Taffy,
Immerhin auch mein erster Vorkriegsrenner. Dieser mehrstufige Prozess ist für mich schneller und schlussendlich zielführender, da einfacher. Einstufig bekomme ich das nicht hin. :-)
Gruss
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Toyota 2000 GT Fuji 24 Stunden Rennen Gewinner 1967 mit Bild
Forum: 1/24 - 1/25 - 1/28 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Brambulie
Antworten: 11
Porsche Typ 64 von 1939
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Dieter
Antworten: 5
ProNoMag Speedtest - Proxy Rennen, 30. Oktober 2015
Forum: 1:43 Proxyrace
Autor: pfuetze
Antworten: 0
ProNoMag 2015 - Proxy Rennen, 21. Februar 2015
Forum: 1:43 Proxyrace
Autor: pfuetze
Antworten: 32
1938 und 1939 Alfetta 158
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Nuvolari
Antworten: 2

Tags

Bau, Forum, Mercedes

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode

Impressum | Datenschutz