Aktuelle Zeit: 1. Apr 2020, 12:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 20:18 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 18:29
Beiträge: 1034
Wohnort: München
Hallo miteinander,

als ich neulich schon die - Slotmania - verlassen wollte, von den zahlreichen anbietern mit den immer gleichen fertigmodellen gelangweilt,
stach mir an einem der etwas weniger besuchten und somit zugänglicheren verkaufsstände ein -whitekit- des Fiat 600 Abarth ins auge.
Normalerweise erwecken diese fahrzeuge/modelle nicht meine basteltechnische aufmerksamkeit, aber die detailiert ausgeführte karosse samt ihrer anbauteile lieferte
ein überzeugendes argument nicht lange zu zögern, zudem der günstige preis einen erwerb geradezu provozierte.
Von wem der kit gefertigt wurde kann ich nicht sagen, ich vermute, es könnte der spanische hersteller -SCX- sein.
Vor einigen wochen habe ich mit dem zusammenbauen begonnen, und nun, durch ein wenig mehr an freizeit befördert, hat das modell in den letzten tagen
sein finish erhalten.
Der bericht gibt in skizzen einige bauabschnitte wieder; ich habe manchmal während des bastels schlicht vergessen ein foto zu machen,
oder auch ehrlicherweise gesprochen nicht viel lust verspürt jedes klein-klein zu dokumentieren, ähneln die bautechnischen abläufe vielen meiner hier bereits
ausführlich beschrieben bauberichte.

Was mich an der aufgabe von anfang an reizte, war nicht nur ein ansehnliches slotcar mit dem weissen plastikmaterial herzustellen, sondern
ganz meiner festlegung, andere würden sagen -spleen- zu folgen, die motoranordnung vom original zu übernehmen, ohne jedoch eine form
von -praxistauglichkeit- zu negieren.
In meinem -fundus- befanden sich noch einige -kleinmotoren- einer bauart mit geringen bauabmessungen, von der form als blockartiges rechteck zu beschreiben,
(ich weiss bis heute nicht, wie die genaue typenbezeichung dieser e-motoren eigentlich ist...) , der der ausgangspunkt einer chassiskonstruktion war.
Um mir einen überblick zu verschaffen, zunächst kurz eine bauskizze angefertigt, die baumasse des notwendigen chassis beschrieb.
(die masse der karosserie sind sehr präzise erstellt und stimmen in wesentlichen bezügen mit dem original überein.)

Der kit in einer übersicht seiner bauteile:

Bild


Die bauskizze :

Bild


Die fahrwerkskonstruktion: eine durchgehende bodenplatte mit zwei aufgesetzten längsträgern bilden die grundkonstruktion.
Der motor selbst liegt auf der bodenplatte und ist in seiner lage rund 1,5mm aus der fahrzeuglängsachse nach rechts verschoben,
sodass eine sidewinderanordnung möglich wird. Durch seine anordnung exakt zwischen die längsträger eingepasst, ist der motor in position gehalten,
eine zusätzliche querverbindung zwischen den längsträgern sowie ein verschraubtes winkelförmiges halteprofil verhindern ein ausscheren des e-motors.
Die bodenplatte sowie die trägerprofile sind aus polystyrolplatten unterschiedlicher materialstärke geschnitten, alle verbindungen sind mit -CA-kleber hergestellt.
Nicht nur die geringe baubreite der karosserie im bereich der hinterachse machte die suche nach jedem mm zur aufgabe, vorallem aber das spurzahnrad
mit 18mm im durchmesser schaffte fakten.
Diese bedingungen erforderten eine rad-/reifenkombination, die einerseits vorbeschriebene vorgaben löste, andererseits auch formal das modell
nicht -entstellte-, d.h. unmasstäblich wirkende reifengrössen an der hinterachse erzeugten.
Nach längerem suchen entschied ich mich für felgen von -PPL- (Penelope Pitlane) typ -CB-, die die geringen baumasse annäherungsweise erfüllten.
Mit geringer nacharbeit am felgenprofil selbst liessen sich passende reifen vom hersteller - Ortmann - aufziehen. Dabei ist der bodenabstand als differenz
von spurzahnraddurchmesser zu reifengrösse mit einem mm gesichert. An der vorderachse sind kleinere reifendimensionen verbaut; die dem originalerscheinungsbild
deutlicher nahekommen. Da ich jedoch die sidewinderanordnung mit dem quer eingebauten motor nicht aufgeben wollte, musste ich mit diesem kompromiss
unterschiedlicher reifendimensionen eingehen.
Die anordnung des kleinen motors im heck brachte nicht nur hinsichtlich der motorposition eine veränderung gegenüber der -whitekitkarosse-
mit sich, (sidewinder versus inliner im karosseriemitte) sondern die notwenigen karosserieverschraubungen zum chassis mussten neu angelegt werden.
Das hatte, wie sich später zeigte, folgen auf den cockpit einbau.

Bild

Bild


Mit der anordnung des motors im heck war platz für einen räumlich angelegten fahrgastbereich geschaffen. Die veränderten positionen der schaubpunkte
zur karosseriebefestigung, die sich mit der neupositionierung des antriebs im heck ergaben, bewirkten die anlage einer kleinen durchgehenden
ausnehmung im fahrgastraum hinter den fahrer/-beifahrer positionen; will man den einbau als einheit aus der karosse nehmen, bzw. wieder einschieben,
so ist bis nahe an die fensterlinie (= oberkante cockpiteinbau in die karosserie) eine entsprechende aussparung im einsatzstück-cockpit vorzusehen.

Bild



Das modell nach abstimmung der einbauten, karosserie grundiert und mit einer zwischenschicht -silbermetallic- versehen.
Die karosserie ist nach entfetten und leichtem anschleifen der oberflächen zunächst mit einem -primer/haftgrund für plastikoberflächen (farblos) gespritzt.
Im weiteren wurden an einigen stellen kleine befestigungspunkte mit 2k-spachtelmasse geschlossen, anschliessend die karosserie mit
grauem -füllprimer- gespritzt und nachgeschliffen (1500 körnung). Vor dem endgültigen farbdeckauftrag noch eine zwischenschicht - silbermetallic -,
die ihrerseits fein nachgeschliffen wird.

Bild

Bild



Die karosserie wurde in mehreren farbtönen lackiert: autosprühlack /acryllack, farbtöne aus der -Dupli-Motip-farbpalette.
dachpartie: motorhaube karminrot, karosseriebasis: blutorange, frontschürze: moosgrün.
Das nachstehende foto ist während des abklebens entsprechender karosseriebereiche entstanden. Ich verwende nur noch das -Scotch 3M- yellow tape-;
das klebeband ist zwar nicht das billigste, aber durch seinen aufbau verhindert es selbst nach längerer standzeit ein diffundieren von lösungsmitteln
(aus dem acryllack) in abgedeckte lackierte karosserieoberflächen. Es ist gut zu schneiden und kann auch in leichte radien gelegt werden.
Für gewöhnlich entferne ich nach ca. 30 minuten standzeit (abhängig von der umgebungstemperatur) das klebeband.

Bild



Das modell vor dem endgültigen zusammenbau seiner drei wesentlichen bauteile:

Bild



Und im fahrfertigem zustand, so schaut der -kleinwagen- aus :

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


grüsse, claus


Ps: allen -mitstreitern- frohe weihnachten und ein gutes neues jahr !

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 20. Dez 2019, 20:18 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 20:53 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2013, 17:13
Beiträge: 474
Wohnort: PCH-MV
Hallo claus

Haste wieder einen schönen Wagen gebaut. Die aufwendige Lackierung ist dir wirklich gut gelungen. Am meisten beeindruckt mich aber auch wieder mal dein Fahrwerk. Schön sauber gearbeitet. Wenn ich da meins vom De Tomaso sehe.Naja. Deins sieht jedenfalls perfekt aus .Auch die verbaute Elektronik. :daumen
Ich find die Figuren auch recht hübsch. Vor allem der lässige Typ. Was für'n Hersteller iss'n das? Die meisten Figuren die man zu kaufen bekommt passen nämlich nicht zu meinen neueren Autos.

Gruß, Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 22:04 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 16. Mai 2007, 08:28
Beiträge: 713
Hallo Claus,

mit dem Abarth triffst Du bei mir mitten ins Herz. Sauber umgesetzt die kleine Krawallschachtel. Ganz entzückend finde ich den Auspuff!

Grüße,
Wolfgang

_________________
Bleibt zu Hause - Bleibt gesund!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Dez 2019, 08:29 
Offline
CoAdmin
CoAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2007, 14:08
Beiträge: 2799
Wohnort: Nürnberg Fladungen
Schönes kleines Autochen, aber ich muss jetzt Fragen weil mich das interessiert, gibts ein Vorbild? oder wie bist du auf die Eigenwillige Lackierung gekommen?

_________________
Grüße vom Peter aus Franken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Dez 2019, 11:48 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 18:29
Beiträge: 1034
Wohnort: München
Hallo miteinander,

freut mich, wenn das kleine gefährt gefallen findet.....

@ Sven: die beiden fotobegleiter: der -lässige- herr ist eine Thomas Dietrich (tomato 007) figur, die er mir vor langem auf seinem 3D-drucker zu versuchszwecken
erstellt hat. Durch die drucktechnik der materialschichtung sind die gesichtszüge allerdings noch ein wenig -hölzern-.
Die dame ist, so weit ich mich richtig erinnere, aus dem -Immense Miniaturen-programm, allerdings ist die armstellung nachbearbeitet,
da die dame nach dem zusammmenbau sehr an gleichgewichtsstörungen litt.
Aber wenn du grössen-masstabsprobleme mit den figuren haben solltest: da ist der chirurg in dir gefordert .... :mrgreen:

@ pet-tho: die farbigkeit der verwendeten lackierungen und ihre positionen am auto sind frei erfunden und ohne vorbild.
Ich empfinde den -farbklang- von rot, orange und dem dunkelgrün sehr überzeugend....

grüsse
claus

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Dez 2019, 12:01 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jan 2008, 12:14
Beiträge: 560
Ich bin jedesmal wieder total erstaunt über deine Zeichnungen, deine Fahrwerke, das komplette Fahrzeug.
Habe bei den Slotcars noch nie jemanden in Erinnerung gehabt der das in diesem Maßstab penibler ausführt , als DU.

Großartig, bin beinahe sprachlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Dez 2019, 19:11 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 18:29
Beiträge: 1034
Wohnort: München
Hallo Duffys,

Deine kommentierung schmeichelt mir zwar, wer hört nicht gerne komplimente, aber ich erlaube mir hier deine feststellungen ein wenig einzuordnen:
wer es wie ich seit langen jahren mit dem zeichnenstift beruflicherseits zu tun hat, der kann durchaus eine (bau)-skizze in dieser art fertigen.
Zugegeben, ich habe eine vorliebe für den blei-graphitstift und auch der gebrauch von leinwand, pinsel und (öl)-farben sind mir nicht fremd,
daher ist mir der umgang mit diesen (gestaltungs)-techniken vertaut und muss dich nicht sprachlos zurücklassen.....

Mit der präzision, das ist eben eine art -berufsdeformatorische eigenschaft -, genaues arbeiten macht (auch) beim basteln sinn.
Und die planung der arbeitsabläufe vor dem bauvorgang hilft natürlich sehr die (zeichnerischer) genauigkeit ins modell zu übertragen.

Die einfachen -plastik-fahrwerke, auch das habe ich schon öfter erwähnt, sind der mangelnden werkstattausstattung geschuldet.
(mein werkzeugpark für die -basis-arbeiten- besteht im wesentlichen aus einer -Proxxon-, einigen cuttermessern und kleinwerkzeug)
Die polystyrolplatten lassen sich bestens mit dem cutter zuschneiden und vorrichten, das verkleben mit dem CA.-kleber ist nun auch nicht so ein ding,
wenn man behutsam vorgeht. (Mittlerweile druckt mir -Tomato- (nach bauskizze) den einen oder anderen massunterbau, wofür ich sehr dankbar bin !
Fazit: ich koche auch nur mit wasser..... :mrgreen:

lg.c.

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 4. Jan 2020, 11:38 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 15. Apr 2010, 22:09
Beiträge: 202
cool

ab zur Rallye Monte Carlo damit!

Die Felgeneinsätze sind super. Waren die dabei? Felgen hast Du ja von PP, richtig?

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 5. Jan 2020, 15:01 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 18:29
Beiträge: 1034
Wohnort: München
Hallo Gniebel 76,

die alufelgen stammen von -PPL-, typ CB, also die kleinsten die im sortiment sind. Die felgeneinsätze sind aus einem kit übergeblieben; wenn ich mich nicht täusche, sind diese, im -lochdesign- (nach alter AlfaRomeo gestalt)
fabrizierten resineeinsätze von -GMC- . Ich habe sie adem felgeninnendurchmesser angepasst. (Felgenrand, ca. 1mm)

grüsse, c.

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 7. Jan 2020, 12:30 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jan 2008, 18:24
Beiträge: 982
Wohnort: Absberg
Hallo claus,

erst mal ein gesundes neues Jahr an alle! Ich bin über Weihnachten leider zu gar nichts gekommen, was Modellbau anbelangt. Um so mehr habe ich mich gefreut, als Du deinen Abarth hier präsentiert hast, ich liebe die kleinen, heißen Fiat-Derivate, sammle die in allen Maßstäben und war auch schon ein paar mal an dem SCX dran, war mir aber immer zu teuer, wenn ich ehrlich sein darf.
Hast mir damit sozusagen ein kleines Weihnachtsgeschenk gemacht! Danke!

_________________
Schöne Grüße vom "Brombach-Speedway"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

1:24er Lexankarosserien Ascona und Fiat 131
Forum: 1/24 - 1/25 - 1/28 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Wolfgang69
Antworten: 5
Abarth OT, LeMans 67
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: sidevalve
Antworten: 4
Abarth Spyder Targa Florio 1965
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: rainer
Antworten: 10
ANFRAGE: Ferrari/Maserati transporter fiat 642rn2 Bartoletti
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Duffyhs
Antworten: 8
Fiat 500 Gruppe 5 PRS Kit
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: JnL
Antworten: 56

Tags

Bau, Essen, Foto, Freizeit, Mode, Spass, USA, Weihnachten

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode, Erde, Bild

Impressum | Datenschutz