Aktuelle Zeit: 8. Aug 2020, 08:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 23. Jul 2019, 21:38 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 19. Jan 2012, 22:35
Beiträge: 535
Hi Ihr Zwei,

@tomato
ich habe auch extra die drei unterschiedlichsten ausgewählt.

Bei dem Martini ist übrigens schön zu sehen das auch bei mir nicht alles auf Anhieb gelingt, da musste ich die Scheinwerferschalen ein zweites Mal lackieren.

Falls trotz Bilder und Text mal Fragen sind... ich versuche die so gut wie möglich zu beantworten - geheime Tricks gibt's bei mir nicht.

@claus
schön das dir die Porsche gefallen........ trotz der für deine Verhältnisse späten Baujahre

Die Karosserien der Porsche hatte ich nicht wie beim Ford GT40 nachgraviert, warum weiß ich auch nicht so recht... vielleicht weil ich an zuvielen Karosserien gebastelt habe. Mal schauen..... wenn es mich mit der Zeit auch zu sehr stören sollte nehme ich den panel line accent color von Tamiya und arbeite das einwenig aus.


Beste Grüße
LMK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 23. Jul 2019, 21:38 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 28. Jul 2019, 17:40 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 19. Jan 2012, 22:35
Beiträge: 535
Hi Porsche Fans,


weiter geht es mit dem Heck der Wagen denn wenn die Porsche von hinten einwenig scale und detailiert ausschauen sollen ist der Aufbau der Heckgestänge eine recht zeitaufwendige Bastelarbeit.

Zu beachten wäre das man sich ein Paar Bilder des ausgewählten Vorbildwagen sucht auf denen das Heck ersichtlich ist denn nicht alle Heckgestänge waren schwarz, die Kofferräume selten in Wagenfarbe usw.usw., für die Funktion des Slotcar muss das Spurzahnrad frei drehen können, das Heckgestänge darf den Karosseriewackel nicht beeinträchtigen und hoch genug über der Fahrbahn sein das es auch bei vollem Karosseriewackel nicht aufsetzt.

Die meisten Teile aus dem Bausatz lassen sich für eine anständig ausschauende Basis gut nutzen.

Hier das zusammengeklebte Gestänge mit den Bauteilen die den Kofferraum vom Porsche 917 nachbilden. Diesen mussten die Wagen damals laut Reglement haben und da hat Porsche diesen so konstruiert das er dem Regelwerk entspricht. Am Modell geben die dem Ganzen etwas Stabilität und richten das Gestänge aus.

Bild



......... und das Ganze einwenig aufhübschen

Bild



Zur Fertigstellung fehlen noch ein Paar Teile die da wären: das Getriebe, die Haltebrücke für den Auspuff aus dem Fotoätzbogen für den Porsche 917 und natürlich die leicht konisch zulaufenden Auspuffrohre. Dazu ein Paar alte, schon eingerissene und nicht mehr nutzbare Reifen von einem 1:32er...... ich glaube die stammen von einer MRRC AC Cobra und haben etwa die gleiche Größe wie das recht hässliche profillose runde Stück Plastik aus dem Bausatz.

Bild



Damit das Gestänge gut haltbar in der Karosserie befestigt werden kann habe ich auf die Oberseite eine 0,3mm CFK Platte aufgeklebt die das Gestänge auch nochmals etwas stabilisiert . Auf diese kommen 2 kleine Streifen ca. 2mm dickes Moosgummi als flexiebele Distanz und daran wird das komplette Bauteil an die Karosserie geklebt.

Bild



Erste Passprobe am Auto........... schaut schon sehr gut.

Bild



Wie das fertig ausschaut seht ihr bald denn langsam geht es dem Ende zu.


Beste Grüße
LMK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 29. Jul 2019, 20:21 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: 15. Jan 2013, 23:51
Beiträge: 8
Hi Leo,

sehr schöne Autos!
Das tolle an deinen Bauberichten sind auch immer die zahlreichen Tipps.

Gruß Axel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 24. Aug 2019, 17:18 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 19. Jan 2012, 22:35
Beiträge: 535
Für alle Fans des Porsche 917K noch ein Paar Bilder um den Baubericht abzuschließen




Bild



Hier sieht man den Karosseriestand, bei dem LeMans Wagen habe ich für mehr Vorbildnähe recht hoch eingeklebt

Bild



Der Watkins Glenn Renner vom Wyer Team mit der breiten GFK Karosserie ist dementsprechend etwas mehr auf Performace gebaut
..... hat aber immer noch gut 2mm Bodenfreiheit an der Front

Bild



Da bleibt auch am Heck deutlich weniger Platz zur Bahn

Bild



Noch eine Draufsicht die schön die geschwungene Karosserie der breiten 71'er Variante zeigt

Bild




Alle Anbauteile habe ich mit lösemittelfreiem Kleber in der Karosserie befestigt, ganz kleine Teile wie z.Bsp. die Tankdeckel sind nur mit einwenig Tamiya Tape fixiert.

Ich hoffe die Porsche gefallen und regen zum nachbauen an.


Bild




Beste Grüße
LMK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 25. Aug 2019, 09:36 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 22:11
Beiträge: 1066
Sag mal, Leo, hast Du eigentlich mal überlegt, Deine Bauberichte zu einem Buch zusammen zu fassen?
Ich bin sicher, das würde in der Scratchbuilder-Szene reißenden Absatz finden.
Danke für Dein "Durchstehvermögen" (ich habe mal auf das Anfangsdatum des threads geschaut....) und zwar nicht im Bauen (das muss ja jeder selber wissen, in welchem Zeittakt er Cars auf die Schiene bringt) sondern besonders in der detailierten Weiterführung der Präsentation des Projektes.
Ich sag mal einfach: auch wenn es angesichts der immer spärlicher werdenden Kommentare hier im Forum (aber nicht nur, auch in den internationalen Foren scheint es mir diesen Schwund zu geben) manchmal so scheint, als würde man sich mit einem ausführlichen Bericht einfach nur vergebliche Liebesmüh machen, ich bin sicher, Du hast Dir hier einen festen Fan-Kreis geschaffen. Bitte "bediene" diesen auch in Zukunft weiter!
Auch wenn ich mich aus Zeitgründen aus der 1:24-Sparte etwas zurückziehen muss, Deine Beiträge werde ich immer lesen.
Zu den Porsches selbst bleibt mir nichts weiter zu sagen, oder sollte ich eher sagen: mir bleibt die Spucke weg!

Gruß, Taffy


BTW, es gab doch mal ein Buch über den Aufbau eines 1:24-Formelrenners. Weiß da noch jemand Titel und/oder Bezugsquelle?

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 25. Aug 2019, 16:20 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1378
Wohnort: Köln
Taffy hat die richtigen Worte gefunden, ich schliesse mich vollumfänglich an!
Gruss,
Thomas
@Taffy: Ferdis Garage, Klasse 1 Slotracing, Michael Niemas?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 25. Aug 2019, 16:57 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 22:11
Beiträge: 1066
Genau, das war´s. Danke, Thomas!

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 25. Aug 2019, 23:16 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2013, 18:13
Beiträge: 489
Wohnort: PCH-MV
Hallo Leo.
Ich danke dir für den detaillierten Baubericht.
Hammermäßig, was du da wieder auf die Räder gestellt hast. Mann könnte meinen irgendwo in der Boxengasse zu stehen. Absolut perfekt gearbeitete Modelle, bis ins kleinste Detail. Ich bin begeistert von der Ausgestaltung der Cockpits, und das man durch die sauber gearbeiteten Scheibeneinsätze immer noch alles schön sieht, Respekt.
Der Martini steht so echt da, wie auf dem ersten Foto. Ich nehme an, dass ist im Porschemuseum gemacht wurden.
Beglücke uns bitte weiter mit solchen Modellen.

Gruß, Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 9. Okt 2019, 13:07 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jan 2008, 19:24
Beiträge: 988
Wohnort: Absberg
Was mir vor allem gefällt sind Details, wie die getapten Scheinwerfer. Da wird nicht nur das reine Modell mit abgebildet sondern solche Kleinigkeiten erzählen Renngeschichte. Es sind die Hintergründe, die mich an den Autos so faszinieren, vielleicht hat irgendein Rennkommissar die Scheinwerferabdeckungen bemängelt, weil sie nicht fest genug waren, vielleicht hat man es nur zur Sicherheit gemacht, vielleicht wegen der Aerodynamik oder ganz einfach, weil sie wirklich im Training schon nicht mehr gehalten haben. In solche Modelle kann ich mich regelrecht hineinträumen. Danke dafür!

_________________
Schöne Grüße vom "Brombach-Speedway"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Frage im Zusammenhang mit dem 917er
BeitragVerfasst: 11. Okt 2019, 16:01 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 54
Hallo zusammen,

möchte einfach mal eine Frage den 917er betreffend anhängen:

Ich bräuchte die genauen Farbtöne für die Farben des Gulf 917er mit der No. 22 aus LeMans 1970.

Gibt es da passende RAL oder FS Töne?

Alternativ würden mich die genauen Töne interessieren, welche BRM bei seinen 917ern des Gulf Teams verwendet hat.

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 11. Okt 2019, 17:22 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 16. Mai 2007, 09:28
Beiträge: 753
Hallo Andreas,

schau mal hier, vielleicht hilft Dir das weiter:

https://www.freeslotter.de/index.php?th ... ackierung/

Grüße,
Wolfgang

_________________
Bleibt zu Hause - Bleibt gesund!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 12. Okt 2019, 18:46 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 54
Danke für den Link, mal schauen, ob ich bei der Fa. weiterkomme. Das Farbtonsuchprogramm verlangt ja schon fast ein Studium...

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 14. Okt 2019, 11:32 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1378
Wohnort: Köln
Von Zeropaints gibt es spritzfertige Farben im gewünschten Blau- und auch Orangeton.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 14. Okt 2019, 16:14 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 54
Auch dir ein Danke für den Tip.
Werde ich mal bestellen.

Da ich auf Nummer sicher gehen möchte, die Frage, ob ich bei einer weißen Grundkarosserie von BRM Haftgrund oder ähnliches brauche, oder den Lack sofort nach Reinigung der Karo aufbringen kann?

Gruß Andreas

PS: Falls jetzt doch die falsche Sparte, dann bitte verschieben., Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 14. Okt 2019, 16:21 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1378
Wohnort: Köln
Ich würde auf jeden Fall entfetten, leicht aufrauen und grundieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 15. Okt 2019, 20:02 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 54
Hab die passende Grundierung mitbestellt...

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 15. Dez 2019, 10:48 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 19:29
Beiträge: 1057
Wohnort: München
Hallo Andreas,

...aus leidvoller erfahrung: ich würde, trotz vorbeschriebener vorbereitungen wie entfetten, leichtes anschleifen usw. in jedem fall die karosse mit geeignetem
haftgrund/primer (z.b. dupli-color plastik primer, farblos) dünn spritzen. Vorallem dann, wenn du daran denkst, mehrere farbebenen aufzubringen, die das
abkleben auf der karosserie erfordern........

grüsse, claus

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 16. Dez 2019, 09:22 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 54
Moin

und Danke, Claus, für den Hinweis.

Also noch vor der eigentlichen Grundierung, de ich mittlerweile erhalten habe, noch eine dünne Schicht Haftgrund?

Sorry, dass ich solche Fragen stelle, aber mit dem lackieren betrete ich relatives Neuland und möchte da Fehlschläge möglichst minimieren.

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 16. Dez 2019, 13:11 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 16. Mai 2007, 09:28
Beiträge: 753
Hallo Andreas,

die Vorgehensweise bei der Lackierung eines Whitekits ist hier recht ausführlich beschrieben.

https://www.freeslotter.de/index.php?th ... ieren-etc/

Noch ein deutlicher Hinweis zum Klarlack:

Finger weg von Tamiya Klarlack, der ist sehr agressiv und verträgt sich nicht sonderlich gut mit Decals. Was immer funktioniert ist Gunze Top Coat Spray Klarlack, gibt es glänzend, matt und seidenmatt.

Grße,
Wolfgang

_________________
Bleibt zu Hause - Bleibt gesund!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 16. Dez 2019, 19:33 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 19:29
Beiträge: 1057
Wohnort: München
Hallo Andreas,

wenn du aus den zahlreichen beiträgen im -freesloter- schlau werden kannst, soll´s mir recht sein;
aber um auf deine eigentliche frage zu kommen: zuerst entfetten, dann als nächsten arbeitsgang die karosse ggf. leicht anschleifen,
und falls notwendig dabei gussgrate entfernen. Dann erst den -plastic-primer- als haftgrund aufspritzen.....
Und es geht weiter mit -füllprimer,- zwischenschliff, (ggf. auch eine schicht -silbermetallic, um ein -ausbluten- des farbstoffes im plastikmarterial
zu vermeiden) , decklack farbig, decals, klarlack......

grüsse, claus

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 22. Jun 2020, 00:34 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 19. Jan 2012, 22:35
Beiträge: 535
Hi Porsche Fans,



Ich denke ein Porsche 917 passt hier noch locker rein zumal

- anderer Typ
- andere Livery

Den Martini Langeheck Porsche 917 aus Lemans 1971 - für mich....... der mit Abstand schönste 917

wollte ich schon seit ewigen Zeiten mal bauen....... jetzt habe ich eine Karosserie geschenkt bekommen und da geht's natürlich gleich rund auf meinem Basteltisch. Gefühlte 20 Modelle auf die Seite geräumt, Bilder vom Original im www gesucht und festgestellt das bei einigen Details meine vorliegende Karosserie nicht so ganz die richtige ist sondern für das Modell vom 917lh mit der Startnummer 18 / Team Gulf passt.

Also erstmal ein Paar Löcher schließen und dafür andere machen.


Das Loch vom runden Seitenlicht muss weg - mit einwenig Backpulver und Sekundenkleber schnell erledigt

Bild





auf der anderen Seite sieht es ähnlich aus - nur muss ein neues Loch an exakt richtiger Stelle wieder rein

Bild





auf der Front wird es wegen deren Form schon mehr Arbeit - der große Lufteinlass muss zu und ein kleiner neuer muss rein

Bild





nun kann es endlich an die Lackierung gehen

Bild





vom ersten Spritzer Grundierung bis zu fertig im Klarlack = 15 Stunden Arbeit

Bild


nächster Step wird wie immer........ der Fahrereinsatz


Beste Grüße
LMK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 22. Jun 2020, 08:25 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2013, 18:13
Beiträge: 489
Wohnort: PCH-MV
Top Lackierung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 23. Jun 2020, 14:47 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 09:47
Beiträge: 1378
Wohnort: Köln
Wird ein sehr schönes Modell, die 15 Stunden Arbeit in der Lackierung kann man erahnen!
Nicht fallen lassen.
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 23. Jun 2020, 21:44 
Offline
Member
Member

Registriert: 30. Mai 2017, 15:34
Beiträge: 54
Hallo zusammen,

endlich mal wieder neue Beiträge :danke

@claus: Danke für die zusammenfassenden Informationen zum Lackieren, wird aber noch etwas dauern, bis ich soooooweit bin...

@ LMK: grandiose Lackierung für ein grandioses Modell eines grandiosen Fahrzeugs. :daumen
Die hab ich auch noch im Koffer liegen, die Karo

Grüße
Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Porsche 917K
BeitragVerfasst: 5. Jul 2020, 22:02 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 19. Jan 2012, 22:35
Beiträge: 535
Hi scratchbuilder,

freut mich sehr das Euch der Martini LH 917 auch so gut gefällt wie mir

ein bisschen ging es an dem Modell weiter, natürlich wie angekündigt mit dem Bau des Interieur was nahezu baugleich mit denen für den 917K ist wie ich weiter zu Anfang in dem Baubericht beschrieben habe. Einzig die Dachform ist einwenig anders was aber nur ein leichtes anpassen des Heckfensters nötig machte.

Als Fahrerfigur für mein Modell habe ich mich für Vic Elford entschieden. Zum einen benötigt es da keinen Decaldruck für den Helm und die Farben wirken besser im Interieur wie das komplett blaue Outfit von Larrousse.

Mal ein Paar Steps zum lackieren vom Fahrerkopf mittels Airbrush - alle Farben von Zeropaints
Düse: 0,5mm, Druck: 1,3 Bar, Pistole: Iwata / double Action, Tape: Tamiya


Der Fahrerkopf weiß grundiert und die Hautfarbe aufgebracht

Bild





danach wieder abkleben und glänzend weiß lackieren da die weiße Grundierung auf Dauer einen Gelbstich bekommt

Bild




nach etwa 30 Minuten Trocknungszeit erneut abkleben und das rot lackieren

Bild


dann kommt noch ein kleines Decal auf jede Seite vom Helm und Klarlack drauf (das mache ich immer nebenher beim lackieren einer Karosserie)


Den Gummierten Rand eines Helmes, Kinngurt, Augen ect. mache ich natürlich mit einem kleinen Pinsel und Farbe von Tamiya aus dem Gläschen.

Den Figurenkörper brushe ich auch fast immer da wegen der Formen sonst unnötig viel Lack die Konturen verschwimmen lässt, in diesem Fall mit dem hellblau was auch für das Design der Karosserie verwendet wurde.


Bild

Bild





Demnächst geht es weiter, wird hoffentlich bald fertig.......... ich arbeite jedenfalls daran :roll:

Bild


Beste Grüße
LMK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Scheinwerfergläser u. Scheinwerfer Fly Porsche 917K
Forum: Tipps und Technik
Autor: sheeny
Antworten: 0
917K black panther
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Alpinkatze
Antworten: 4
Porsche 917K
Forum: 1/43 - 1/60 Scratchbuilt Slotcars
Autor: pfuetze
Antworten: 5
Porsche 917K MIRA Test Facility 1970
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: sheeny
Antworten: 7

Tags

Ford, NES, Porsche

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode, Erde, Bild

Impressum | Datenschutz