Aktuelle Zeit: 28. Feb 2020, 00:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 20. Feb 2019, 16:06 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
Liebe Scratchbuilding-Fans,

es geht, wie bereits gesagt, derzeit Schlag auf Schlag. Der Tyrrell ist noch nicht fertig, schon ist der nächste Kandidat aufs building board gehüpft…
Der eine oder andere mag sich vielleicht noch an diesen Beitrag aus 2013 erinnern (mein Gott, ist das schon so lange her?): „Vorkriegsrenner im Nachkriegs-Einsatz“
Damals habe ich in 1:32 den ERA von Bob Gerards gebaut, wie er ihn auf der Isle of Jersey in 1947 gefahren hat.

Das war damals das Ergebnis:

Bild

Ich mag diesen englischen Vorkriegs-Rennwagen bis heute besonders gern. Als mir also kürzlich Frank Brockermann eine ähnliche Karosse in 1:24 anbot, konnte ich selbstverständlich nicht nein sagen.

Die Detailierung wird nicht ganz so üppig, wie bei dem 1:32er ausfallen, denn in 1:24 habe ich mir angewöhnt, etwas robuster zu bauen. Der Aufbau erfolgt außerdem natürlich reglementskonform, denn gut laufen soll das Car ja auch. Dennoch ist mein Anspruch, ein attraktives Car auf die Räder zu stellen, und das muss in sehr kurzer Zeit geschehen, denn das nächste PreWar-Rennen geht meines Wissens am 09. März über die Bühne. Dazwischen liegt noch Karneval…

Was habe ich:

- Resine-Karo unbekannter Provenienz
- Chassis von Ronald Eidecker
- Fahrerbüste (Rest einer Eigenproduktion)


Bild

grob angepasst sieht das so aus:

Bild

Man kann schon ein wenig ahnen, worauf das hinausläuft. Als nächstes gilt es, die Räder vor zu bereiten.

Wird fortgesetzt...

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 20. Feb 2019, 16:06 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 27. Feb 2019, 09:32 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: 3. Apr 2018, 17:20
Beiträge: 15
Ein sehr schönes Projekt.
Ich bin gespannt auf die Fortsetzung deines Beitrags :-)

Grüße
Alexander


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 27. Feb 2019, 09:56 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2008, 08:47
Beiträge: 1341
Wohnort: Köln
Die Vorkriegsrenner finden eigentlich überraschend wenig Beachtung, vielleicht gibt es zu dieser spannenden Rennepoche zu wenig bekanntes Material?
Ich bin gespannt auf die weiteren Schritte, das Fahrwerk sieht auch interessant aus! Komplett aus GFK bzw. CFK?
Gruss,
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 27. Feb 2019, 18:46 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
Ja, ein Update mache ich gerne :-)

Bild

Das 1:24- und das 1:32-Car sollen ähnlich, aber nicht absolut gleich werden. Von dem grünen Lack hatte ich aber noch genug in der Dose. Ein Farbton, den ich sehr mag...

Der Stand der Dinge ist: Karo grundiert, geschliffen, lackiert, bedecalt, klarlackiert und mit der Detailbemalung begonnen. Detailarbeiten begonnen, wie Nieten platzieren, Auspuff aus Polystyrol-Stab mit Aderendhülse als Abschluss und Teelicht- Alu als Hitzeschutz hergestellt und angeklebt. Räder grob auf Größe geschliffen. Karo und Chassis verheiratet.

Die Chassis-Grundplatte besteht aus 2,5mm Messing, der Motorhalter aus dickem, gefrästem Alu, lediglich der gefederte Vorderachshalter ist aus GFK mit aufgeschraubten Haltern für die Einzelradaufhängung. Spannend wird noch die Leitkielbefestigung, die ich leider auf eine Achse mit den Vorderrädern zurückversetzen muss, damit der Leitkiel nicht vorne zu weit herausschaut.

Weiter geht es allerdings nun erst nach Karneval, obwohl noch sooo viel zu tun ist an der Kiste…

Thomas, ich glaube, das Interesse an diesen Fahrzeugen ist im allgemeinen nicht riesig.
In 1:32 gibt es sicher, wie Du ja weißt, international einen überschaubaren Kreis an Leuten, die an dieser Ära interessiert sind.
In 1:24 findet sich eine ebenfalls überschaubare Truppe zweimal im Jahr zum PreWar-Race in der Rennpiste in Duisburg zusammen, und da das alles nette Jungs sind, die größtenteils auch in der Pre59 und den Classic Formula Days mitspielen, ist dieses Event immer ein Highlight für mich. Innerhalb dieser Gruppe werden dann auch schon mal Karos hergestellt, verkauft oder getauscht. Ein, ich will nicht sagen, exklusiver Zirkel (wir freuen uns über jeden anständigen Slotracer, der mitspielen will :-)), aber eben ein recht kleiner Kreis. Erweiterung hat er dadurch erfahren, dass die Slotracer, die im „Bugatti-Cup“ ("Rennen der Nationen") mitfahren, ihre Bugatti T35 hier auch einsetzen können.

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 27. Feb 2019, 18:51 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
Nachtrag: da ich wusste, dass die verwendeten Decals extrem empfindlich auf Klarlack reagieren (Crincle-Effekt), habe ich es einfach mal gewagt, mehr als schiefgehen konnte das ja nicht: ich habe vor der Klarlackierung eine Schicht Bodenglänzer auf die Decals aufgetragen. Der Crincle-Effekt war zwar nichrt weg, aber geringer, offensichtlich wurden die Decals vom Klarlack nicht so stark angegriffen. Die Haftung des Lacks auf dem Bodenglänzer scheint dagegen ganz normal.

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 7. Mär 2019, 19:22 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
Karneval vorbei, es kann – und muss – weitergehen mit meinem Vorkriegsrenner.
Das Chassis habe ich mittlerweile fahrfertig aufgebaut, Hinterreifen geschliffen, Vorderreifen mit Sekundenkleber versiegelt. Der Fahrer ist angemalt. Die Karosse ist weiter detailiert.

Bild

Die linke Seite ist eindeutig Schauseite: hier findet sich neben der Auspuffanlage auch der Ansaugtrichter des Einzelvergasers,

Bild

wie auch der Öl-Einfüllstutzen.

Bild

Den Tankdeckel habe ich mit einem Verschlusshebel verfeinert, wie ich ihn auf einem Vorbildfoto gesehen habe.

Bild

Die Karosse habe ich mit einem leichten Weathering versehen, ich verwende dazu gerne den Pinsel-Sumpf aus meinen Pinselreiniger-Gläschen. Damit kann man ebenso Karosseriefugen hervorheben, die Lüftungsschlitze betonen, wie auch heruntergelaufene Flüssigkeiten darstellen.

Bild

Jetzt müssen noch die Felgeneinsätze hergestellt werden. Ich verwende bei den Vorkriegsrennern dafür gerne den Fujimi-Bausatz „17 inch Wire Mesh Silver Narrow“. Und zwar je Rad zwei der eigentlich drei Teile, die ansonsten eine komplette Kunststoff-Speichenfelge ergeben (Für die schmalen Räder der PreWar-Renner wäre das komplette Rad als Felgeneinsatz zu breit) Das ist zwar etwas Arbeit, da die komplett verchromten Teile an den Klebeflächen erst einmal entchromt werden müssen, aber der Effekt dieser Einsätze ist schon sehr gut. Die Felgeneinsätze erhalten ebenfalls ein Weathering.

Bild

Wer genau hinsieht, erkennt den Fehler: ich habe nicht den gleichen Versatz der Speichen. Schon untrennbar verbunden. Mist! Aber bevor ich den Einsatz zerstöre, bleibt es so.

Ein weiteres Detail neben der kleinen Rennscheibe ist noch das Armaturenbrett, dass ich nach Übertragung einer passend ausgeschnittenen Papier-Schablone aus einem Stück 0,3mm-Alublech herausgetrennt habe. Dies habe ich noch mit einem Hammerschlageffekt versehen:

Bild

Soweit der Fortschritt von heute. Fahrtest ist gemacht, der E.R.A. läuft Hoffnung weckend ;-). Morgen muss er fertig werden. Vielleicht habe ich noch Zeit ein Markenemblem für den Kühler zu drucken, sofern der Drucker ohne Probleme mitmacht. Wenn nicht, ist es auch egal, Hauptsache, er schlägt sich Samstag einigermaßen.

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 7. Mär 2019, 20:43 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2008, 18:29
Beiträge: 1024
Wohnort: München
Hallo Taffy,

gut erholt wieder an die werkbank :mrgreen:
Die vielen weiteren details machen das modell zum hingucker !
Viel erfolg für den kommenden -renn-tag- .

lg.c.

_________________
- copy by c -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 8. Mär 2019, 17:23 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
So, Männer. Habe fertig. Was so ein paar Tage an der Ostsee für Energien freisetzen können...

Als Restarbeiten standen noch aus: Armaturenbrett anfertigen, Fahrerfigur einkleben, Scheibe ausschneiden und anbringen, Markenemblem anfertigen, Feintuning am Chassis.

Letzteres habe ich zuerst erledigt, an der Leitkielbefestigung musste ich noch eine Distanzscheibe entfernen, damit der ERA auch wirklich auf allen vier Rädern steht.

Armaturenbrett und Fahrer habe ich noch gestern abend „erledigt“, die Scheibe besteht aus einem relativ dicken Verpackungskunststoff, die Scheibenhalterungen aus Stücken eines Straßenbesens. Verklebt habe ich die Scheibe mit zwei kleinen Punkten Pattex Repair extreme zum Fixieren, danach relativ großzügig mit dem von Claus empfohlenen wasserlöslichen Bastelkleber. Diesen habe ich auch für das Markenemblem verwendet. Hier bin ich einen etwas ungewöhnlichen Weg gegangen: da ich zu faul war, den Tintenstrahldrucker, mit dem ich sonst meine Decals drucke, „anzuwerfen“, habe ich das Emblem auf normales Papier gedruckt und mit dem Bastelkleber aufgeklebt. Nach Trocknen desselben habe ich es dann in eine dünne Schicht UHU-2K-Kleber eingehüllt, damit es aufprallgeschützt ist.

So steht er also da, der E.R.A. (diesmal mal von der anderen Seite):

Bild

Bei den Felgeneinsätzen habe ich die einfachen Zentralverschlussmuttern verwendet, die dem Fujimi-Kit beilagen, die ebenfalls beiliegenden „3-ear-spinner“ waren mir zu martialisch. Die Verschlüsse habe ich verchromt gelassen, das mildert etwas den Weathering-Effekt der Felgeneinsätze.

Zum Schluss nochmal der Vergleich mit dem 1:32er-E.R.A.:

Bild

Bild


Wünscht mir Glück für das Rennen morgen!

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 10. Mär 2019, 17:37 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
Das erste PreWar-Rennen des Jahres in der Rennpiste Duisburg ist Geschichte, und ich kann sagen, dass sich der E.R.A. sehr ordentlich geschlagen hat.

Neben dem Preis „Best of Show“, den er ziemlich eindeutig gewann (hier das Bild der vier Preisträger)...

Bild

...lief er auch im Rennen sehr gut.
Der Fahrer war zumindest in der Lage, das Potential des Cars zu erahnen (und auch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten auf zu decken) und die Lücke zu den erfahrenen Piloten nicht mehr so groß, wie früher werden zu lassen. Ein 8. Platz im Gesamtklassement bei 14 Teilnehmern bedeutet, dass ich mich von der Schlusslichtposition ins Mittelfeld vorgearbeitet habe, und das macht mich sehr froh!

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 11. Mär 2019, 19:25 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2010, 08:06
Beiträge: 1149
Wohnort: Westerwald
Hallo Taffy,

Freut mich das du neben deinem Erfolg für das schönste Modell auch auf der Piste erfolgreich warst. Wenn der so gut rennt wie er aussieht, ist da noch einiges drin.

Beste Grüße,

Ecki

_________________
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
http://www.spf-slotracing.de/
http://www.backwoods-slotcar-racing.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: E.R.A. für die PreWar-Serie
BeitragVerfasst: 11. Mär 2019, 21:56 
Offline
Special Member
Special Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Aug 2006, 21:11
Beiträge: 1049
Danke Ecki!
Da sich in dieser Serie nur die wirklich netten Fahrer treffen 8-) , war es mir natürlich möglich, verschiedene Tuning-Maßnahmen bei anderen Cars mit diesem Chassis-Typ zu begutachten.
Go to PreWar, da werden Sie geholfen!

Gruß, Taffy

_________________
sleeping dogs never bite


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

"Forumsauto" Mercedes 300 SL W198 (Serie) ???
Forum: 1/32 Scratchbuilt Slotcars
Autor: Matthias
Antworten: 10

Tags

Liebe

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, USA, Mode, Erde, Bild

Impressum | Datenschutz